http://nachwuchs-academy-niederrhein.de
svadlerat4
facebook64
   instagram64
fussballde
fupa2

aufmplatz

soccerwatch185
Adler-Reserve aufgestiegen
Donnerstag, den 02. Juli 2020
zweite

Auf dem außerordentlichen Verbandstag des FVN, wurde vergangene Woche der Abbruch der Fußballligen am Niederrhein beschlossen. Daraus resultierte auch, dass die Zweite Mannschaft des SV Adler als Tabellenführer in die Kreisliga B aufsteigt. Unterm Strich ist damit das anvisierte Ziel erreicht, auch wenn sich alle Beteiligten, einen bis zum Schluss sportlichen Verlauf gewünscht hätten.

„Wir sind Herbstmeister geworden und waren bis zum Schluss erster, da geht der Aufstieg vollkommen in Ordnung", so Kücükarslan, der anfügt „Wir hätten gerne die Saison zu Ende gespielt, das hat leider nicht gepasst. Nichts desto trotz haben wir das Ziel, was uns der Verein vorgegeben hat, geschafft. Wir haben eine riesen Saison gespielt, mit sehr schönen Fußball und haben viele Fans dazugewonnen. Wir sind verdient Meister gewonnen und sind überaus glücklich darüber."

Dass der Aufstieg verdient ist, steht außer Frage. In der Kreisliga C, Gruppe 3 spielte der SV Adler bis zur Corona-Pause, Mitte März, eine starke Saison. In dieser Zeit musste die Adler-Reserve nur eine einzige Niederlage hinnehmen. Geschehen im ersten und einzigen Pflichtspiel diesen Jahres. Zuvor siegte das Team von Erol Kücükarslan elf Mal und teilte sich nur dreimal die Punkte. Auch Carsten Kemnitz, Sportlicher Leiter des SV Adler, ist äußerst zufrieden mit der Entwicklung: „Glückwunsch an Trainerteam und Mannschaft. Wir sind sehr glücklich und zufrieden im Verein, dass unsere Zweite Mannschaft endlich wieder in der Kreisliga B spielt. Die Jungs haben bis zum Abbruch eine bärenstarke Saison gespielt. Der Erol ist ein hervorragender Trainer und macht hier eine richtig gute Arbeit. Wir sind glücklich das wir ihn haben und sind mit seiner Arbeit megazufrieden. Die Jungs sind alle top, der Zusammenhalt ist riesig und da freuen wir uns als Verein bereits auf die neue Saison."

„Mammutaufgabe"

Nach den Negativschlagzeilen in der Vorsaison, samt Abmeldung der Zweiten Mannschaft vom Spielbetrieb, war es Carsten Kemnitz, der die Idee hatte, mit Erol Kücükarslan als Trainer eine komplett neue Reserve aufzubauen. Kücükarslan: „Das war für mich eine riesengroße Herausforderung. Ich habe eine Mannschaft übernommen, die noch gar nicht existierte. Ich hatte die Aufgabe eine komplett neue Mannschaft auf die Beine zu stellen, welche charakterlich zum Verein passte, nichts kosten durfte und das Ziel hatte, aufzusteigen. Das war natürlich eine Mammutaufgabe, zumal wir aus der Vorsaison auch noch ein kleines Imageproblem hatten. Letztendlich sind wir dann mit 27 Spielern ins Rennen gegangen. Da möchte ich unseren sportlichen Leiter Carsten Kemnitz mal ein großes Lob aussprechen. Er hat sich fast um alle Spieler gekümmert, Gespräche geführt und dafür gesorgt das die Ablösefrei zu uns gekommen sind."

erol3 Erol Kücükarslan:

Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, auf das was wir geleistet haben. Ich hoffe das wir nach Corona wieder in den alten Rhythmus reinkommen und alle wieder vernünftig Fußball spielen.



9 Punkte zum Start

Mit drei Siegen gelang der perfekte Ligastart – bis zum Abbruch hatte der SV Adler die meisten Punkte, die wenigsten Gegentreffer und mit 76 Saisontreffern auch die meisten erzielten der Liga. Herausragender Stürmer war dabei sicherlich Sven Bugla, der es mit 54 Treffern sogar in den KICKER schaffte und so überregional für Schlagzeilen sorgte.

„Wir wurden von Woche zu Woche besser, waren immer eingespielter. Charakterlich passte das Ganze und die Vereine haben auch nicht mehr schlecht über uns geredet. Das Ziel was wir erreichen wollten, mit guten Fußball in den Köpfen der anderen zu bleiben, das haben wir von Spiel zu Spiel immer mehr geschafft. Da muss ich auch meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen, die sich sehr gut verkauft hat und auch in den teils sehr harten Trainingseinheiten immer mitgezogen ist. Das war schon ein gemeinsamer verdienst, was wir da geleistet haben", erklärt Kücükarslan.

Neue Saison – Neue Liga

„Ich bin vor allem darüber glücklich, dass meine komplette Mannschaft bereits für die Kreisliga B zugesagt hat. Wir werden uns punktuell verstärken und hoffen, dass wir den Leuten auch in der kommenden Saison schönen Fußball bieten können. Jetzt feiern wir aber erstmal den Aufstieg, lassen es richtig krachen, das haben wir uns verdient", so Kücükarslan.