Tabellenspitze gefestigt
Montag, den 09. Dezember 2019
emresentuerk 720Emre Sentürk (rechts im Bild) lieferte neben Michael Kandziora eine starke Partie
in der Innenverteidigung ab
(Foto: Archiv)

adlersarajevooberhausen
SV Adler Osterfeld II - SV Sarajevo Oberhausen II  3:1 (1:0)
08.12.2019 - 14:15
Kreisliga C – 16.Spieltag 2019/2020

Adlers Zweitvertretung konnte gestern einen 3:1 Erfolg gegen die Zweite Mannschaft vom SV Sarajevo verbuchen, tat sich dabei aber bedeutend schwerer, als noch im Hinspiel.

„Das war eine ganz andere Mannschaft, wie noch in der Hinrunde. Die haben heute wirklich gute Spieler dabeigehabt", sagte Trainer Erol Kücükarslan über den Gegner. Vieles wollte im ersten Abschnitt trotz des schönen Führungstreffers durch Sven Bugla (9.) nicht klappen, oftmals war der SV Adler in den Zweikämpfen nur zweiter Sieger. Und da hatte Kücükarslan seine ganz eigene Theorie: „Die zwei Wochen Spielpause haben uns aus dem Rhythmus gebracht. Die Trainingsbeteiligung und die Vorbereitung zu diesem Spiel waren ebenfalls miserabel."

Die Zweite Hälfte lief dann allerdings deutlich besser. Eine schöne Kombination vollendete Coskun Askar nach einer Stunde zum 2:0. Tobias Blaut legte in der 73. Minute zum 3:0 nach. „Mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Wir haben die Zweikämpfe angenommen und haben mit unserer starken Innenverteidigung mit Michael Kandziora und Emre Sentürk fast gar nichts zugelassen", freute sich Kücükarslan. Am Ende ließ der SV Adler noch etliche Chancen ungenutzt und bekam kurz vor dem Ende noch ein unnötiges Gegentor. „Letztendlich ein hochverdienter Sieg. Sarajevo hat uns das Leben zwar schwergemacht und war mit einer der besten Mannschaft, gegen die wir gespielt haben. Aber wir haben 3:1 gewonnen und sind überaus glücklich darüber.

Kommenden Samstag steht jetzt das letzte Spiel des Jahres an. Im Waldstadion (16:00) geht es dann gegen die dritte Mannschaft von Rhenania Bottrop. „Ich hoffe das wir diese Woche vernünftig trainieren können, um das letzte Spiel auch noch erfolgreich zu absolvieren", so Kücükarslan.