Tabellenspitze behauptet
Sonntag, den 20. Oktober 2019

vfbbot3 720Erlösung praktisch mit dem Schlusspfiff! Tobias Blaut macht hier das 2:0.

adlervfbbottrop
SV Adler Osterfeld II - VfB Bottrop III  2:0 (0:0)
20.10.2019 - 13:00
Kreisliga C – 10.Spieltag 2019/2020

Im Spitzenspiel der Kreisliga C setzte sich die Adler-Reserve verdient mit 2:0 gegen den Tabellendritten VfB Bottrop III durch.

Erster gegen Dritter: Qualität die sich auf dem Platz wiederspiegelte, denn beide Teams zeigten ein ordentliches und spannendes Spiel, mit einem klaren Chancenplus für den SV Adler. „Der VfB Bottrop hat uns heute richtig gefordert, aber meine Mannschaft war von Beginn an da", sagte Trainer Erol Kücükarslan. Bereits nach fünf Minuten hätte es im Gästetor klingeln können, doch der Schuss vom Tom Bockholt ging erst an den rechten Pfosten und sprang von da aus ans linke Gebälk. Bekommt man sonst eher beim Billard als beim Fußball zu Gesicht. So hatten die Gäste zehn Minute später die beste und auch einzig wirklich nennenswerte Möglichkeit des Spiels. Glücklicherweise ging der Ball aus kurzer Entfernung über das Tor von Adlers Alt-Herren Leihgabe Tommy Verwaayen. Mit 57 Jahren immer noch ein souveräner und sicherer Rückhalt. Obwohl die Partie insgesamt gefällig war, hatte Sven Bugla in der 39. Minute erst die nächste Möglichkeit zur Führung. Das Spiel war gut, Torchancen waren aber insgesamt Mangelware.

Direkt nach der Pause vergab zunächst Emre Sezer aus guter Position, kurz danach machte Sven Bugla aber in Torjägermanier das verdiente 1:0. „Da waren wir sofort hellwach", freute sich Kücükarslan über den Start in die zweite Hälfte. Über Rechts setzte sich Tom Bockholt gut durch und flankte in die Mitte, wo Bugla wuchtig mit dem Kopf das Führungstor markierte. In der Folgezeit übernahmen die Gäste zwar das Spiel, drückten immer wieder auf das Adler Tor, blieben aber bis zum Schluss weitestgehend harmlos beim Torabschluss. Die Vorentscheidung verpasste Bugla zehn Minuten vor dem Ende, hatte dabei Pech, das für den bereits geschlagenen Torwart, ein Spieler auf der Linie retten konnte. „Wir hätten den Sack schon viel eher zu machen müssen", ärgerte sich Kücükarslan. Zuvor schon verfehlte ein Kopfball von Bugla nur knapp sein Ziel. So lebte die Partie bis in die Schlusssekunden weiterhin von der Spannung, bis Tobias Blaut in der fünften Minute der Nachspielzeit alles klarmachte. „Wir haben eine Mannschaft die zurecht mit oben steht, auf Distanz gehalten", erklärte Kücükarslan, der sich über den nächsten Dreier natürlich freute: „Wir haben wieder ein Spitzenspiel für uns entschieden und ich bin sehr glücklich über den Dreier".

Abschließen wollte sich Kücükarslan noch bei seinem Schlussmann bedanken: „Der Tommy hat sich heute bereit erklärt, uns auszuhelfen. Dafür bin ich wirklich sehr dankbar. Ein absolut ruhiger Pol dahinten, der auch schön Kommandos gegeben hat. Da möchte ich mich ganz herzlich bei meinem Freund Tommy bedanken."

Bildergalerie