A-Jugend gewinnt Pokal-Krimi
Mittwoch, den 22. Januar 2020
mo3 720 2Mo Hasan ist hier einen Schritt schneller als der Gästetorwart – folgerichtig gibt es Strafstoß

adlerosterfeldhamborn07
SV Adler Osterfeld - SF Hamborn 07  2:1 (0:1)
21.01.2020 - 19:00
A-Junioren Niederrheinpokal – 2.Runde 2019/2020

Flutlicht, Pokalspiel und Gänsehautfeeling! All das gab's gestern Abend im Waldstadion Rothebusch. Und am Ende eines großartigen Pokalabends standen Adlers A-Junioren in der nächsten Runde des Niederrheinpokals. Dort winken jetzt namhafte Gegner.

„Das war ein verrückt geiles Spiel“, ließ Tobias Hauner seiner Freude anschließend freien Lauf. In der zweiten Runde des Niederrheinpokals empfing die A-Jugend des SV Adler gestern Abend die Sportfreunde Hamborn 07. Gegen gut spielende Gäste, die defensiv sehr kompakt standen, tat sich das Team von Tobias Hauner und Joel Goldberg schwer. Keine nennenswerte Torchance im ersten Abschnitt! Auch die Hamborner Löwen hatten eigentlich keine, bis in der 35. Minute, im Anschluss einer Ecke, ein fulminanter Schuss zur Gästeführung führte. Da hatte Alex Thiehofe, der während seines Kurzaufenthalt in Deutschland kurzfristig zum Einsatz kam, keine Abwehrchance. Der Führungstreffer, „Verdient“, wie Hauner zugab. Hamborn war anschließend die bessere Mannschaft, zum Glück aber ohne weiteren Torerfolg.

Eine Reaktion blieb auch im zweiten Abschnitt zunächst aus. „Wir wollten die initiative übernehmen, den Gegner früher attackieren und zu Fehler zwingen. Das ist uns nicht gelungen“, gab Hauner zu Protokoll, der in der 65.Minute auch noch eine rote Karte gegen Dustin Masek mit ansehen musste. Nach einem Foulspiel stocherte Masek nach und traf den schon am Boden liegenden Gegenspieler im Gesicht. „Das war Dumm“, stellte Hauner klar. „Dafür möchte sich der Dustin, aber auch wir als Verein uns entschuldigen.“

Auch wenn die Aktion daneben war und Adler von nun an dezimiert, war es der positive Knackpunkt im Spiel der Jung-Adler. „Das ist dann dieser unbändige Wille, dieses Spiel noch zu gewinnen. Die Mannschaft hat so einen Charakter entwickelt, dass die kein Spiel hergeben. Selbst mit einem Mann weniger waren wir dann die Spielbestimmende Mannschaft“, freute sich Hauner über den Willen seines Teams. Kurz darauf schon schickte Mortiz Sons mit einem starken Ball Mo Hasan, der mit einer schönen Einzelleistung zwei Spieler aussteigen ließ und den Ball zum Ausgleich ins lange Eck schob. Schön in die tiefe geschickt, diesmal von Anel Mujezinovic, war Mo Hasan wenig später nur noch per Foul vom Gäste-Keeper zu stoppen. Moritz Sons blieb anschließend eiskalt und schickte Adler in der 83. Minute in die dritte Pokalrunde auf Verbandsebene – seit Ewigkeiten mal wieder!

„Da zieht das gesamte Trainerteam und der gesamte Verein den Hut vor und jetzt hoffen wir mal, dass wir ein dickes Los bekommen. Wenn man sieht das Borussia Mönchengladbach oder MSV Duisburg noch im Rennen sind, dass wäre für die Jungs mal eine schöne Sache“, so Hauner, der sich abschließend noch bei seinem etatmäßigen Torwart Kaan Uygur bedanken wollte. „Ich möchte noch unseren eigentlichen Stammtorwart Kaan Uygur hervorheben, der den Alex, der wegen eines Trauerfalls in Deutschland war und bereits morgen wieder nach Amerika fliegt, die Möglichkeit gegeben hat, nochmal ein Spiel mit seinen Jungs zu bestreiten. Das ist wirklich eine Riesen Geste und zeigt letztendlich auch die Kameradschaft, welche in dieser Mannschaft herrscht.“