A-Jugend bekommt Endspiel
Sonntag, den 30. Juni 2019
ronsdorf 720Das Spiel gedreht: Orhan Uytas schreit es nach seinem Treffer zum 4:3 lautstark heraus

adlerosterfeldtsvronsdorf
SV Adler Osterfeld - TSV 05 Ronsdorf  5:3 (0:2)
30.06.2019 - 11:00
A-Junioren Qualifikation zur Niederrheinliga – 3.Spieltag 2018/2019

Adlers A-Jugend belohnt sich mit Endspiel.

Einer dieser Tage... Genau solch einen erlebten die A-Junioren im heutigen Quali-Spiel gegen den TSV Ronsdorf. Zur Halbzeit sah es nicht gut aus, nach dem Spiel lag sich das halbe Waldstadion in den Armen. „Wir können einfach nicht normal", so Wojwod zu dem verrückten Spiel. Bei dem 5:3 Erfolg lag der SV Adler zur Halbzeit mit 0:2 im Hintertreffen. Nach der ersten guten Möglichkeit durch Julian Krasniqi (2.) verlagerte sich die Partie zusehends in die eigene Hälfte. Die Vorstellung der Adler-Jungs wirkte kraft- und ideenlos. Die Quittung folgte in der 34. & 38. Spielminute.

Entsprechend laut fiel die Halbzeitansprache aus. Das Donnerwetter dürfte bis zum Gasometer spürbar gewesen sein. „Zur Halbzeit hatte ich keinen Glauben mehr. Doch dann kam der Haui und der Alex und die Kabine wackelte", sagt Wojwod. Zumindest im Waldstadion war die Ansprache unüberhörbar. Die Wirkung war anschließend unübersehbar. Adler drehte auf und hatte gleich zu Beginn durch Orhan Uytas und Leo Prinz zwei gute Möglichkeiten. Der Anschlusstreffer von Mo Hasan ließ dann bereits Großes erahnen. Und als sich die Gäste zehn Minuten später durch eine Dummheit dezimierten, schien Adler mehr denn je Chef im Ring zu sein. Doch mitten in der Euphorie trafen die Gäste ein weiteres Mal, womit es nach einer Stunde 1:3 stand.

Doch diesmal bewies Adler Moral, bei den Gästen schwanden zudem immer mehr die Kräfte. Erst verkürzte Jan Pawleta Volley zum 2:3, anschließend glich Berkay Miyanyedi in der 73. Minute aus. Mit dem 4:3 durch Orhan Uytas war das Dingen hier endgültig gedreht. „In der zweiten Halbzeit haben wir auf Dreierkette umgestellt und waren anschließend in allen Belangen überlegen", fand Wojwod die passende Erklärung. In doppelter Überzahl (Zeitstrafe Ronsdorf) machte Marvin Stanczyk in der Schlussminute endgültig alles klar.

Zumindest die Partie war entschieden. Tabellenplatz zwei sicher. Und nach einiger Rechnerei war dann auch klar: Adler ist mit im Los-Topf der vier besten Gruppenzweiten. Ebenfalls dabei sind der SV Biemenhorst, SC Velbert und ASV Einigkeit Süchteln.

„Über die erste Halbzeit, da braucht man nicht wirklich was zu sagen. Das war unterirdisch", sagt auch Co-Trainer Tobias Hauner, der zur kommenden Saison die Mannschaft übernimmt und bereits beim Entscheidungsspiel den im Urlaub weilenden Wojwod vertritt. „In der zweiten Halbzeit haben die Jungs aber die richtige Einstellung gehabt und Moral bewiesen. Jetzt haben wir unser Endspiel und dafür benötigen wir jeden der zu Adler und dieser Mannschaft hält", so Hauners Appell an die Fans.

Die Auslosung findet kommenden Dienstag statt. Die Entscheidungsspiele am kommenden Sonntag um 13:00 und 16:00 Uhr auf der Platzanlage von Concordia Oberhausen.

Tore: 0:1 Maxim Domes (34.), 0:2 T.Startmann, 1:2 Mo Hasan (53.), 1:3 T.Stratmann (60.), 2:3 Jan Pawleta (70.), 3:3 Berkay Miyanyedi (73.), 4:3 Orhan Uytas (77.), 5:3 Marvin Stanczyk (90.)

Karten: Guiseppe Campana (57. Rot - Unsportlickeit)

Bildergalerie