Mit Derbysieg die Talfahrt gestoppt
Samstag, den 09. November 2019
sfk 720Adler entführt drei wichtige Zähler in Königshardt

sfkoenigshardtadlerosterfeld
Spfr. Königshardt - SV Adler Osterfeld  1:2 (1:0)
10.11.2019 - 13:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 15.Spieltag 2019/2020

SV Adler gewinnt dank starker 2. Halbzeit mit 2-1 in Königshardt.

Nach vier sieglosen Spielen mit größtenteils schwachen Leistungen konnte der SV Adler die Talfahrt in der Tabelle beim Kellerkind in Königshardt stoppen, gerade noch rechtzeitig, eh man richtig unten drin gestanden hätte. Der Einsatz stimmte von Beginn an, und in der zweiten Hälfte belohnte sich der SV Adler dann gegen stark abbauende Gastgeber.

Es war von Anfang an zu sehen: Der SV Adler war nicht gewillt, die schwach in die Saison gestarteten Landesliga-Absteiger aus Königshardt nach Punkten gleichziehen zu lassen und hielt im anfangs teils ruppig geführten Spiel gut dagegen. Leider patzte dann einer, der eigentlich kaum je mal eine Schwäche zeigt: Einen harmlosen Freistoß von Nico Nachtigall konnte Kevin Strauch, der allerdings auch in die tief stehende Sonne schaute, nicht festhalten, und Lukas Hartmann staubte aus kürzester Distanz zum 1-0 ab. Doch der SV Adler zeigte sich nicht lange geschockt, hatte mehr Ballbesitz, und jubelte auch - aber zu früh: angeblich abseits. Trotzdem war das Osterfelder Bemühen um Spielkontrolle erkennbar, wenn auch nicht immer erfolgreich. Königshardt kam selten wirklich durch, dann aber prinzipiell gefährlich. Einmal klärte Kevin Strauch per Fußabwehr gegen Lukas Hartmann, und dann rettete der Pfosten für ihn bei einem Distanzschuss vom Besten der Sportfreunde, Oguz Sefi. 1-0 zur Pause, der SV Adler war bemüht, aber die Verunsicherung nach den jüngsten Misserfolgen war der Mannschaft anzumerken.

Wie geht man gegen so eine Verunsicherung vor? Am besten, man rackert einfach immer weiter. Und genau das tat der SV Adler. Nicht immer wurden offensiv die richtigen Entscheidungen getroffen, aber mit fortlaufender Zeit drückte der SV Adler die Königshardter immer konsequenter hinten rein. Und dann kam die 60. Minute. Tobias Hauner, der vorne bis dahin viel versuchte, aber wenig Bälle bekam, wurde dieses Mal mustergültig vom extrem einsatzfreudigen Mehmet Gül bedient, und auf unnachahmliche Art verlud er Königshardter Verteidiger und Schlussmann und glich zum 1-1 aus. Und die Rothebuscher wollten mehr, wollten den Sieg. Alles immer noch etwas umständlich, alles immer noch ohne das ganz große Selbstbewusstsein, aber klar dominant gegen nur noch selten mit Entlastungsangriffen gefährliche Gastgeber. Fünf Minuten vor Schluss war es dann endlich so weit. Tobias Hauner, im Strafraum kaum fair vom Ball zu trennen, wurde reichlich plump zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß übernahm er traditionell selbst und ebenso traditionell zeigte er keinerlei Nerven: 1-2 für den SV Adler, mittlerweile hochverdient. Ein wenig gezittert werden musste noch, als die Sportfreunde alles nach vorne warfen, letztlich kamen sie aber zu keinem nennenswerten Abschluss mehr.

Das war ein ganz wichtiger Sieg, zumal im Tabellenkeller viele Vereine gerade zu punkten anfangen. Weiter punkten kann der SV Adler am kommenden Sonntag um 14:30 im Waldstadion, dann ist der Tabellenvierte aus Essen-Vogelheim zu Gast.

Tore: 1:0 Lukas Hartmann (12.), 1:1 Tobias Hauner (60.), 1:2 Tobias Hauner (86., Foulelfmeter)

Es spielten: Strauch –  Pach, Kücükarslan, Pieritz, Werner, Hauner, Gül, Matuszzak (90. Taner), Masek (55. Kindac, 68. Itmec), Trimborn (90. Avendano Schön), Goldberg