Adler bezwingt Tabellenführer
Montag, den 07. Oktober 2019
jubel 16-9 720Adler hatte gestern endlich wieder Grund zum Jubeln (Foto: Archiv)

adlerosterfeldbgueberruhr
SV Adler Osterfeld - Blau-Gelb Überruhr  2:1 (0:1)
06.10.2019 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 10.Spieltag 2019/2020

Der SV Adler ist immer für eine Überraschung gut! Diesmal setzte das Team vom Rothebusch überaus positive Akzente und holte sich mit einem 2:1 gegen den Tabellenführer Blau-Gelb Überruhr überraschend drei Heimzähler.

Danach sah es im ersten Abschnitt zunächst nicht aus. Nicht nur die Zuschauer sahen im verregneten Waldstadion stark aufspielende Gäste. Udo Hauner, der gestern den berufsbedingt fehlenden Pierre Schmitz an der Seitenlinie vertrat, war sogar ganz angetan von den Essenern. "Das war heute eine richtig schwere Aufgabe. Diese Mannschaft von Überruhr ist fußballerisch glaube ich schon mit Abstand das Beste in dieser Liga. Gottseidank vergessen die auch schon mal Tore zu schießen, wie in der ersten Halbzeit. Da waren wir kämpferisch da, haben den Gegner aber zu viel Raum gelassen." Der Treffer für Überruhr durch Ersin Canseven fiel zwangsläufig und auch die Pausenführung für die Gäste war trotz starker Abwehrleistung des SV Adler verdient.

Im zweiten Abschnitt ließen die Gäste etwas nach und Adler kam immer besser in die Partie. Zweikämpfe wurden jetzt druckvoller angenommen und Konter eiskalt ausgenutzt. So netzte Tobias Hauner nach einem langen Ball von Erdem Saglam, zunächst platziert zum 1:1 ein. Mit einem Bilderbuchkonter, rechts über Mo Hasan, der auf Marco Matuszzak in der Mitte querlegte, war die Partie nach etwas mehr als eine Stunde gedreht. Zwar gaben die Gäste zeitweise nochmal Vollgas, die ganz großen Chancen blieben dabei aber aus.

"Mit dem ganzen Aufwand den wir betrieben haben, war das heute glaube ich das beste Saisonspiel. Unterm Strich gesehen haben wir verdient gewonnen, weil wir uns einfach zerrissen haben", zeigte sich Udo Hauner am Ende vor allem mit der kämpferischen Einstellung seines Teams mehr als zufrieden.

Tore: 0:1 Ersin Canseven (21.), 1:1 Tobias Hauner (49.), 2:1 Marco Matuszzak (62.)

Es spielten: Strauch – Kücükarslan, Pieritz, Kampen (32. Mo Hasan), Hauner, Gül, Matuszzak (76. Itmec), Masek, Saglam (78. Avendaño Schön), Trimborn Goldberg