Punkteteilung im Derby
Sonntag, den 01. September 2019
vfb 720Sorgt wieder für Lufthoheit: Robert Trimborn ist nach seiner Verletzung wieder dabei

adlerosterfeldvfbbottrop
SV Adler Osterfeld - VfB Bottrop  1:1 (0:1)
01.09.2019 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 5.Spieltag 2019/2020

Sechs Punkte aus fünf Spielen, wohl insgesamt zu wenig. Die Punkteteilung im heutigen Derby gegen den VfB Bottrop dürfte am Ende ebenfalls zu wenig sein, denn drei Zähler waren durchaus im Bereich des Möglichen.

Patrick Wojwod, Trainer der Bottroper schickte mit Marvin Stanczyk, Okan Demircan und Marvin Görlich gleich drei ehemalige Adler-Akteure ins Geschehen. Und gerade Stanzyk, vor kurzem noch mit der A-Jugend des SV Adler knapp an der Quali zur Niederrheinliga gescheiterte, machte mächtig Wind. Seine beiden Großchancen im ersten Abschnitt blieben aber zum Glück ungenutzt.

Der Rückstand nach einer Viertelstunde, kaum verwunderlich, fiel per Standartsituation. Der Freistoßtreffer von Delowan Nawzad passte genau im linken Winkel, ohne Abwehrchancen für Kevin Strauch. Fast die gesamte erste Hälfte spielte sich zwischen beiden Strafräumen ab, ohne die ganz großen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff hatte Marco Matuszzak dann doch den Ausgleich auf den Fuß. Ein starker Reflex des Gästekeepers rettete den Bottropern allerdings die knappe Halbzeitführung. „Das war nicht viel von Bottrop und nicht viel von uns", sah Trainer Pierre Schmitz ein ähnlich fades Spiel im ersten Abschnitt.

Erneut starke zweite Hälfte

So langsam wird die Zweite Hälfte zur Marke. Adler war nach Wiederanpfiff sofort da und brachte die aggressive Bottroper Abwehr jetzt des Öfteren zum Schwimmen. Aber erst ein Foul an Joel Goldberg mit anschließenden Elfmeter sorgte für den verdienten Ausgleich. Natürlich stand erneut Tobi Hauner parat und schickte sein Gegenüber in die falsche Ecke. 1:1 (58.). Die Gäste fanden jetzt praktisch nicht mehr statt und Goldberg hätte kurz darauf bereits für die Führung sorgen können. Der Treffer lag jetzt in der Luft, im wahrsten Sinne. Denn fast hätte der wiedergenesende Robert Trimborn mit seiner ersten Ballberührung getroffen, verpasste die Hereingabe jedoch um Millimeter. Und auch der Nachschuss von „Isco" Avendao Schön verpasste nur knapp sein Ziel. „In der zweiten Halbzeit bin ich der Meinung, dass wir ganz klar die bessere Mannschaft waren. Eigentlich hätten wir gewinnen müssen. Wir hatten drei-vier große Chancen, die nicht verwertet wurden. Bottrop hat mich nicht überzeugt und wir haben nicht viel daraus gemacht", analysierte Schmitz anschließend die Partie.

Auch wenn die Gäste die letzte Viertelstunde nochmal ausgeglichen gestalten konnten, ein Sieg wäre heute sicher nicht unverdient gewesen. „1:1, das bringt beide nicht viel weiter. Aber wir haben einen Punkt geholt und das ist nach der letzten Niederlage erstmal positiv", wollte Schmitz dem ganzen dann doch noch etwas Gutes abgewinnen.

Tore: 0:1 Delowan Nawzad (9.), 1:1 Tobias Hauner (58. FE)

Es spielten: Strauch – Taner, Kücükarslan, Pieritz (70. Gül), Hauner, Itmec (82. Klujew), Matuszzak (65. Trimborn), Avendaño Schön, Kocakaya, Masek, Goldberg

Bildergalerie