Gerechtes Unentschieden zum Auftakt
Sonntag, den 11. August 2019
arminia 720Einmarsch zum ersten (echten) Liga-Derby seit sieben Jahren!

adlerosterfeldarminiaklosterhardt
SV Adler Osterfeld - DjK Arminia Klosterhardt  1:1 (0:1)
11.08.2019 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 1.Spieltag 2019/2020

Da war er, der Ligastart, das heißersehnte Derby zum Auftakt. Am Ende mit einer Punkteteilung, mit der sowohl der SV Adler als auch Arminia Klosterhardt gut leben können.

Das erste Liga-Derby seit sieben Jahren ließ im ersten Abschnitt allerdings noch Derbystimmung vermissen. Adler war anfangs spielbestimmend und hatte durch Tobias Hauner, nach feinem Zuspiel von Joel Goldberg, den Führungstreffer auf dem Fuß (22. Minute). „Wenn der Tobi in der ersten Halbzeit das Tor macht, wenn wir die ersten 1-2 Chancen die wir haben reinmachen, dann sieht das Spiel ganz anders aus.", haderte Trainer Pierre Schmitz mit der anfänglichen Chancenverwertung. Zudem musste er mit ansehen, wie kurz darauf der Treffer auf der Gegenseite fiel. Nach einer Verkettung unglücklicher Abwehrversuche traf Nicolas Strömann zur Arminen-Führung. Kevin Strauch, zuvor schon mit zwei Paraden, war hier chancenlos - 0:1 (25.Min). „Das hatten wir das ganze Spiel über drin, das wir nicht gradlinig Hinten gespielt haben und keine klaren Bälle gespielt haben, wenn es mal eng wurde. Wir wollten es immer wieder schön lösen, wobei schön nicht immer richtig ist", so Schmitz weiter. Zudem bekamen die Gäste vom Hans-Wagner-Weg jetzt immer mehr Oberwasser. Unermüdlich schmiss sich jetzt vor allem Chris Pieritz immer wieder in die Zweikämpfe. Erst mit der letzten Aktion in Halbzeit eins, kam mal wieder so etwas wie Gefahr vor dem Gästetor auf. Joel Goldberg wurde allerdings kurz vor der Strafraumgrenze gestoppt, der anschließende Freistoß brachte nichts ein.

Adler on Fire

Ganz anders die zweite Hälfte: Endlich war Feuer drin, was vor allem am SV Adler lag. Und Adler belohnte sich früh. Nach einem Freistoß von Neuzugang Manuel Matenar setzte sich Marco Matuszzak über links stark durch, wurde aber im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Tobias Hauner verwandelte anschließen sicher wie eh und je. Und Adler machte weiter Druck, erst recht nachdem Ex-Adler Akteur Mehmet Dag nach Foulspiel an Dustin Masek in der 52. Minute die Ampelkarte sah. Mit viel Druck, aber ohne die ganz großen Chancen (teilweise auch wegen Abseits abgepfiffen), ging es in die Schlussphase. Und plötzlich fanden die Gäste nochmal ins Spiel zurück. Mit ein wenig Glück und einem, trotz angeschlagen, glänzend aufgelegten Kevin Strauch überstand der SV Adler die letzten Minuten schadlos. „Alles in allem ist es ein gerechtes Unentschieden. Arminia hatte auch nochmal ein paar Chancen gehabt und einen möglichen Elfmeter nicht bekommen, von daher passt das 1:1 schon für beide Seiten", sah auch Schmitz ein gerechtes Remis, freute sich aber vor allem über die Leistung der eigenen Mannschaft: „Das war ein cooles Spiel. Die Jungs haben sich ausgepowert, das war richtig geil. Jetzt geht es Mittwoch gegen den SC 20 weiter, mal gucken ob es da mit einem Dreier klappt."

Tore: 0:1 Nicolas Strömann (25.), 1:1 Tobias Hauner (49. Strafstoß)

Es spielten: Strauch – Pach, Kücükarslan, Pieritz (82. Saglam), Werner, Kampen (72. Klujew), Hauner, Matuszzak (88. Avendaño Schön), Masek, Matenar, Goldberg

Karten: Mehmet Dag (52. Gelb-Rot)

Bildergalerie