Leider ein typisches Derby
Sonntag, den 24. März 2019
sterkrade 720Gleich klingelt's im Tor: Tobi Hauner mit dem Führungstreffer

adlerosterfeldsterkrade
SV Adler Osterfeld - Spvgg Sterkrade 06/07  1:1 (0:0)
24.03.2018 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.4 – 24.Spieltag 2018/2019

Der SV Adler muss sich gegen Sterkrade 06/07 mit einem Punkt begnügen.

Derbyzeit! Das heißt meist: kampfbetonte, offene Spiele, die ihren eigenen Regeln folgen, unabhängig von Tabellenplätzen und Trends. Genau so ein Derby sahen die erfreulich zahlreichen Zuschauer im Waldstadion. Der SV Adler, mit bislang makelloser weißer Weste aus fünf Siegen in fünf Spielen der Rückrunde, fand gegen gut gestaffelte und zweikampfstarke Gäste nie so ganz zu seinem Spiel und hatte in entscheidenden Situationen dann auch noch Pech. Der eine Punkt dürfte zu wenig sein, um noch mal zaghaft nach ganz oben zu schielen.

Schon die ersten Minuten zeigten, dass die Blauen vom Dicken Stein aggressiv und bissig zu Werke gehen würden. Mit der gut stehenden Defensive der Gäste tat sich der SV Adler von Beginn an schwer, es fehlte die Passgenauigkeit und oft genug auch die zündenden Ideen. Nach zwei frühen guten Chancen durch Ralf Thiel, der einmal knapp verzog und einmal unnötigerweise noch querlegte, entwickelte sich ein zerfahrenes, offenenes Spiel. Zwar erspielte sich 06/07 wenige zwingende Chancen, jedoch profitierten die Sterkrader mehrmals von großen Lücken im Osterfelder Mittelfeld. Erst ab der 30. Minute erarbeitete sich der SV Adler dann doch ein klares Chancenplus – ohne dabei jedoch zu glänzen. Trotzdem sprangen zwei Pfostenschüsse, einer von Joel Goldberg und einer von Ralf Thiel, heraus, aber eben kein Tor. Das unterhaltsame, wenn auch nicht gerade hochklassige Spiel ging torlos in die Pause.

Wem das noch nicht genug Derby war, dem bot die zweite Hälfte dann noch mehr davon, allerdings um den Preis auch des letzten Rests spielerischen Glanzes. Doch erstmal war das alles egal, denn dem bis dahin unauffälligen Tobias Hauner gelang per Abstauber das viel umjubelte 1-0. Doch die Abwehrleistung des SV Adler war heute für ein Zu-Null-Spiel einfach zu wackelig. Ein unnötiger Ballverlust, eine ungehinderte Sterkrader Kombination und schon war die Führung dahin, Adem Aslan vollstreckte den schönen Spielzug überlegt zum 1-1. Mit fortlaufender Spielzeit wurden die Aktionen des SV Adler fahriger, dabei musste dringend ein Sieg her, um den Anschluss an das Spitzenduo halbwegs zu halten. Udo Hauner wechselte offensiv, ging größtmögliches Risiko, hoffte auf eine Einzelaktion. Statt eines Spielers hatte dann aber der Unparteiische seinen großen Auftritt. Nachdem er es etliche Male bei Fouls bei Ermahnungen belassen hatte, stellte er Abdel Boukdir nach dessen zweitem Allerweltsfoul völlig überzogen mit Gelb-Rot vom Platz. Nur noch zu zehnt, aber mit dem Mute der Verzweiflung rannte der SV Adler an. Und fast wäre das noch spät belohnt worden, doch fand erst Tobias Hauner mit einem Freistoß seinen Meister in Denis Swiatkowski, und direkt im Anschluss krachte ein Schuss von Mehmet Gül an die Latte – der dritte Aluminiumtreffer und gleichzeitig der Schlusspunkt in einem typischen Derby.

Pech in der Liga, Glück im Pokal? Am kommenden Mittwoch um 19:30 geht es im zweiten Versuch (nach dem der erste wegen eines Defekts der Flutlichtanlage ausgefallen war) beim SV Fortuna Bottrop auf Rheinbaben um den Einzug ins Halbfinale des Kreispokals.

Es spielten: Strauch – Pach (56. Skoda), Kücükarslan (81. Gül), Pieritz, Hauner, Matuszzak (75. Kampen), Boukdir, Saglam, Thiel, Trimborn, Goldberg

Tore: 1:0 Tobias Hauner(53.), 1:1 Adem Aslan (62.)

Karten: Abdelaziz Boukdir (85. Gelb-Rot)

Bildergalerie