Derbysieger
Sonntag, den 16. Dezember 2018
sc20-1-720Freude pur nach dem 3-0 von Mehmet Gül

adlerosterfeldsc20oberhausen
SV Adler Osterfeld - SC 1920 Oberhausen  4:2 (1:0)
15.12.2018 - 14:30
Bezirksliga Niederrhein Gr.4 – 19.Spieltag 2018/2019

Im letzten Spiel des Jahres gab's nochmal ordentlich Kasalla. Der SV Adler mit dem Ball, die Gäste vom Knappenmarkt manchmal auch ohne. So verteilte der Unparteiische am Ende des Tages zehnmal Gelb, einmal Gelb-Rot und zweimal mal glatt Rot. Das Wichtigste aber: Die Punkte blieben mit einem verdienten 4-2 Erfolg im Waldstadion. Damit ist der SV Adler in der Tabelle zumindest bis ins neue Jahr am Spielclub vorbeigezogen und konnte einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern.

Überraschenderweise war der SV Adler dem Spielclub diesmal deutlich überlegen. Das 1-0 durch Tobias Hauner war der Start einer ganzen Palette an Möglichkeiten. Skoda, Thiel, Goldberg und auch Hauner nochmal, durften sich versuchen das Ergebnis dem Spielverlauf anzupassen. Doch spätesten mit der gelbroten Karte gegen Erdem Saglam (42. widerh. Foulspiel) kamen erste Ängste, dass sich das Ganze nochmal rächen könnte.

Doch Trainer Udo Hauner stellte in der Halbzeit um, machte das Mittelfeld enger, womit die 20´er ihre Probleme hatten. In Unterzahl erhöhte Tobias Hauner im Zusammenspiel mit Mehmet Gül auf 2-0 (49.) Wie umschrieb es die WAZ diese Woche noch: "Alles geht seinen gewohnten Gang". In diesem Fall aber eher nicht, denn nur wenige Sekunden später stellte Mehmet Gül auf 3-0. Ralf Thiel, der Gül´s Treffer vorbereitete, hätte kurz darauf schon den Deckel draufmachen können.

Sollte tatsächlich mal ein Sieg gegen den Spielclub herausspringen? Die Gäste schienen jedenfalls ratlos und frustriert und so holte sich Steinmetz wegen einer Tätlichkeit die erste glatt rote Karte des Tages ab. Mit 10 gegen 10 ging's also weiter. Und mit etwas Glück und Zufall verkürzten die Gäste auf 1:3. Doch Ralf Thiel krönte seine erneut starke Leistung und stellte den alten Abstand schnell wieder her.

Die ersten Spielclub-Fans waren schon im Begriff zu gehen, da verkürzte Ümit Ertural erneut für den SC (80.). Und wäre zwei Minuten später der Freistoß von Ertural ins Tor statt am Pfosten gelandet, man möchte gar nicht darüber nachdenken! Warum der Spielclub gut, aber eben nicht „spitze" ist, zeigte die nächste rote Karte. Undiszipliniert und ein Bärendienst für die eigene Mannschaft, flog der nächste SC-Spieler ebenfalls wegen einer Tätlichkeit vom Platz.
Jetzt war der SV Adler in Überzahl, spielte die restliche Zeit herunter und konnte am Ende endlich mal einen Sieg gegen den Spielclub verbuchen. DERBYSIEG!

„Wir haben heute aggressiv gespielt, den Gegner klug gestellt und verdient gewonnen", war Udo Hauner auf der anschließenden Weihnachtsfeier freudig zu entnehmen.

Es spielten: Strauch – Kücükarslan, Pieritz, Hauner, Gül (88. Kampen), Thiel, Boukdir, Skoda (65. Görlich), Saglam, Trimborn, Goldberg (80. Türk)

Tore: 1:0 Tobias Hauner (7.), 2:0 Tobias Hauner (49.), 3:0 Mehmet Gül (51.), 3:1 Ertunc Turan (74.), 4:1 Ralf Thiel (77.), 4:2 Ümit Ertural (78.)

Karten: Erdem Saglam - SV Adler (42. Wiederholtes Foulspiel), Danny-Marko Steinmetz – SC 20 (67. Tätlichkeit), Ertunc Turan – SC 20 (82. Tätlichkeit)

Bildergalerie