Unnötige Niederlage
Sonntag, den 02. Dezember 2018
vfb2

vfbbottropadlerosterfeld
VfB Bottrop - SV Adler Osterfeld  2:1 (0:0)
02.12.2018 - 14:30
Bezirksliga Niederrhein Gr.4 – 17.Spieltag 2018/2019

Zum Abschluss der Hinrunde musste der SV Adler beim VFB Bottrop eine böse wie unnötige Niederlage hinnehmen. Ein Spiel das nach 45 Minuten hätte eigentlich schon erledigt sein müssen, bekam im zweiten Abschnitt einen ganz neuen Charakter.

Ein Festival der vergebenen Tormöglichkeiten bot der SV Adler im ersten Abschnitt. Vor allem ab Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber kaum noch aus der eigenen Hälfte. Tobias Hauner scheiterte mehrfach, aber auch Enes Türk und Marvin Görlich setzten die Bälle knapp neben das Gehäuse. Und das Hauner´s Schuss in der 36. Minute ans Gebälk anstatt ins Tor geht, war einfach nur symptomatisch für die ersten 45 Minuten. „In der ersten Hälfte hat der Gegner das gemacht, was uns gefällt, viel Platz gelassen. Leider haben wir die Chancen, die wir hatten, nicht in Tore umgesetzt", so Hauner.

„Wenn sich das nicht mal rächt!". Das Phrasenschwein dürfte in der Halbzeitpause ordentlich gefüllt worden sein. Und tatsächlich: Die Bottroper zeigten ein ganz anderes Gesicht. Adler hingegen verlor irgendwie den Faden. Ob´s an der verletzungsbedingten Auswechslung von Robert Trimborn lag? Doch auch die Bottroper wussten zunächst nichts mit ihren Chancen anzufangen. Die Größte vergab Merih Copur in der 54. Minute. So schoss der gerade erst eingewechselte Kevin Skoda auf der Gegenseite nach Zuspiel von Tobias Hauner das erlösende Führungstor (65.). Nimmt man die erste Hälfte dazu, brauch man über verdient oder nicht verdient, nicht zu diskutieren. Nur 60 Sekunden später hätte Mehmet Gül bereits alles klarmachen können, verpasste aber die Hereingabe von Tobias Hauner knapp.

Die Partie war jetzt hektisch. Die Bottroper versuchten Unruhe ins Spiel zu bringen, was auch den ohnehin schon unsicheren Unparteiischen immer mehr überforderte. Fußball war in dieser Phase eher ein Nebenprodukt. Und trotzdem fielen Tore: Innerhalb von drei Minuten drehte der VfB die Partie. Erst traf Amrullah Bayhoca ins linke Ecke, kurz darauf hielt Besir Muga volley aus 16 Metern drauf und traf unhaltbar in den Winkel. Geackert wurde bis zum Schluss, doch was im ersten Abschnitt schon nicht klappte, sollte auch in den Schlussminuten nicht funktionieren. Die beste Gelegenheit auf dem Ausgleich vergab Mehmet Gül in der Nachspielzeit. „In der zweiten Halbzeit wurde Bottrop aggressiver im Zweikampf, haben enger gestanden. Durch ihren Aufwand den die im zweiten Abschnitt betrieben haben, haben sie verdient gewonnen", eine Einschätzung von Trainer Udo Hauner, die heute nicht jeder teilen dürfte.

Der Rückrundenstart beginnt für den SV Adler bereits am kommenden Freitag: Um 19:30 Uhr geht's zur Spvgg. Meiderich. Motivationsprobleme dürfte es trotz Ladehemmungen nicht geben. Immerhin gilt es hier ein paar Punkte wiederzuholen.

Tore: 0:1 Kevin Skoda (65.), 1:1 Amrullah Bayhoca (70.), 2:1 Besir Muga (73.)

Es spielten: Buchzik – Pach, Kücükarslan, Pieritz, Kampen (62.Gül), Hauner, Türk (62. Skoda), Boukdir, Görlich, Saglam, Trimborn (46. Goldberg)

Bldergalerie