Deutliche Niederlage in Friedrichsfeld
Sonntag, den 28. Oktober 2018

spvggfriedrichsfeldadlerosterfeld
SV 08/29 Friedrichsfeld - SV Adler Osterfeld  5:1 (1:0)
13.10.2018 - 15:150
Bezirksliga Niederrhein Gr.4 – 13.Spieltag 2018/2019

Die Platzverhältnisse in Voerde, sicherlich nicht das Geläuf, das der Spielweise des SV Adler zugutekommt. Mancher Vorgarten hat da noch eine bessere Rasenfläche zu bieten. Eine klare 1-5 Niederlage kann man dann allerdings auch nicht mehr an einer schlechten Rasenqualität festmachen.

frie2„Das war einfach eine Enttäuschung". Ein Statement von Udo Hauner, was eigentlich alles aussagt. Bereits in den ersten Minuten machte sich die fehlende Abstimmung in Adler´s Hintermannschaft bemerkbar. Das Lupfertor zum 1-0 in der 11. Minute, ein Paradebeispiel dafür, wie einfach es der SV Adler den Gastgebern heute machen würde. Erst gegen Ende des ersten Abschnitts biss sich die Mannschaft zurück in die Partie. Pech kam hinzu, als in der 37. Minute ein klarer Handelfmeter nicht geahndet wurde. So aber ging es mit einer insgesamt verdienten Führung für Friedrichsfeld in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt schnupperte Adler durch Ralf Thiel und Tobias Hauner nochmal am Ausgleich, doch mit 2-0 in der 68. Minute war die Vorentscheidung gefallen. Zwar ließ sich der SV Adler nicht hängen, ackerte weiter, dennoch waren es die Gastgeber, welche weitere Treffer folgen ließen. Per Kopf konnte Robert Trimborn zumindest noch auf 1-4 verkürzen, den Schlusspunkt setzte aber erneut Friedrichsfeld. „Das war ohne Einstellung und ohne jegliche Ambition, oben anzugreifen. Nach Hamminkeln die zweite große, große Enttäuschung", so Hauner´s Fazit.

Tore: 1:0 Finn Müller (11.), 2:0 Redon Brija (68.), 3:0 Finn Müller (77.), 4:0 Finn Müller (81.), 4:1 Robert Trimborn (82.), 5:1 Domenik Verhufen (90.+3)

Es spielten: Strauch – Kücülarslan, Pieritz, Kampen, Hauner, Gül (71. Matuszzak), Boukdir, Görlich (55. Thiel), Skoda, Trimborn, Goldberg (55. Türk)

Bildergalerie