Bitter, bitterer, Dingden
Sonntag, den 14. Oktober 2018

blauweissdingdenadlerosterfeld
Blau-Weiß Dingden - SV Adler Osterfeld  0:0 (0:0)
14.10.2018 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.4 – 11.Spieltag 2018/2019

Ein ganz bitteres Ende musste der SV Adler heute beim Spitzenreiter Blau-Weiß Dingden erfahren. Ein Treffer in der 95. Spielminute brachte Adler dabei um einen verdienten Punkt. Kurz zuvor erzielte der SV Adler den Ausgleichstreffer, ebenfalls in der Nachspielzeit.

„Es hat jeder gesehen, dass wir am Anfang des Spiels in Führung hätten gehen können oder müssen", ärgerte sich Udo Hauner über die erste vergebende Chance des Spiels. Nach einem Zuspiel von Tobias Hauner vergab Mehmet Gül nach knapp 18. Minuten. Das Spiel war im ersten Abschnitt überwiegend zerfahren, keinesfalls hochklassig aber wie das gesamte Spiel über hochspannend. Und trotz der geografischen Entfernung hatte diese Partie jede Menge Derby-Charakter. Vieles sah nach einer torlosen ersten Hälfte aus, da schlugen die Gastgeber in der 40. Minute per Freistoß zu. Nur kurz darauf verhinderte Kevin Strauch mit einer starken Parade den zweiten Treffer. „Das 1:0 für Dingden geht unterm Strich zur Halbzeit in Ordnung, weil wir in einer Phase waren wo wir nicht so gut standen", analysierte Hauner die erste Hälfte.

dingden2Nach Mehmet Gül´s Ausgleichtreffer
schien die Welt in Ordnung
In der Halbzeit wechselte Adler bereits zwei Mal aus und die Hereingabe eines zweiten Stürmers zahlte sich gleich aus. Nur wenige Sekunden waren gespielt, da erzielte Tobias Hauner „mit Links" den Ausgleichstreffer und hatte kurz darauf sogar den Führungstreffer auf dem Fuß. So aber ging Dingden auf der Gegenseite erneut in Führung. Doch nur 10 Minuten später sorgte Timo Pach mit einem mustergültigen Kopfballtreffer für das 2-2. Die Partie war jetzt völlig offen. Dingden mit einem Pfostenschuss, Hauner mit einer weiteren Chance für Adler.

Per Strafstoß ging dann aber Dingden das dritte Mal an diesem Tag in Führung. Doppelt Bitter: Das Foulspiel von Marius Baensch, ein Griff ans Trikot des Gegners war knapp außerhalb des Strafraumes. Julian Weirahter nahm die Gelegenheit allerdings clever an und verlagerte das Ganze in den 16´er. 3:2 Dingden (85.), doch noch war diese Partie nicht entschieden. Erst traf Tobias Hauner in der Schlussminute den Pfosten und nur wenige Sekunden später war Mehmet Gül zur Stelle und drosch den Ball aus 15 Metern in den Kasten. Hochverdient! Bis hierher ein geiles Spiel und ein gerechtes Ergebnis. Doch der Spitzenreiter kann nochmal zurückschlagen und erzielte in der 95. Minute per Kopf das 4:3.

„Wir haben heute nur verloren, weil wir individuelle Fehler gemacht haben. Die Zuordnung in der Abwehr war schlecht. Aber wenn du Auswärts drei Tore schießt, dann darfst du natürlich nicht verlieren", so Hauner´s Fazit nach Spielschluss.

Tore: 1:0 Robin Volmering (40.), 1:1 Tobias Hauner (46.), 2:1 Mohamed Salman (52.), 2:2 Timo Pach (63.), 3:2 Michael Leyking (85.), 3:3 Mehmet Gül (90.+1), 4:3 Julian Weirahter (90.+5)

Es spielten: Strauch – Pach, Kücükarslan, Pieritz, Werner (46. Baensch), Thiel, Hauner, Gül, Boukdir, Saglam (46. Türk), Trimborn (79. Kotz)

Bildergalerie - Video