Adler wie aus einem Guss
Montag, den 03. September 2018
adlerosterfeldviktoriabuchholz
SV Adler Osterfeld - Viktoria Buchholz  4:0 (1:0)
02.09.2018 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.4 –  5.Spieltag 2018/2019

Das 4-0 gegen Viktoria Buchholz war beste Werbung für die Bezirksliga

Der Druck war da: Zwar hatte die Formkurze zuletzt beim starken Punktgewinn in Hamborn klar nach oben gezeigt, dennoch war die Punktausbeute vor dem Duell mit Landesliga-Absteiger Viktoria Buchholz dürftig. Wie der SV Adler dann aber in einem hochklassigen Fußballspiel auf die Ergebniskrise reagierte, war schon wirklich sehenswert. Nach ausgeglichener erster Hälfte folgte im zweiten Durchgang eine rot-weiße Gala.

Die Anfangsphase zeigte direkt, wo es langgehen sollte. Beide Mannschaften waren hellwach, aktiv und aggressiv. Die erste Großchance in einem wahren Chancenfestival hatte der SV Adler. Nach einem Pass vom Mehmet Gül traf Tobias Hauner den Pfosten, der Nachschuss von Marco Matuszzak wurde zur Ecke abgewehrt. Kurz danach war Joel Goldberg auf rechts kaum vom Ball zu trennen, sein Abschluss war aber etwas zu eigensinnig und wurde abgeblockt. Gegen Mitte der ersten Halbzeit war es dann Buchholz' auffälligster Mann, Phil Szalek, der aus der zweiten Reihe knapp drüber zielte. Es war ein ganz und gar offenes, von beiden Teams offensiv geführtes Spiel. Bei einem weiteren Distanzschuss der Gäste, dieses Mal von Marcel Bockting, musste Kevin Strauch schon sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Auf der Gegenseite blieb Tobias Hauner zunächst das Pech treu, sein Abschluss nach feiner Ballannahme war eine sichere Beute des Buchholzer Schlussmanns. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff war es dann aber so weit: Nach einer sehenswerten Kombination über Marco Matuszzak und Joel Goldberg war es der unermüdliche Mehmet Gül, der zum 1-0 traf. Fast im Gegenzug hätte Buchholz aber schon ausgleichen können, aber Kevin Strauch hatte gegen Phil Szaleks Schuss aus spitzem Winkel das letzte Wort. Mit einer knappen Führung in einem ausgesprochen unterhaltsamen Bezirksliga-Spiel ging es in die Pause.

vik3Machte ein ganz starkes Spiel: Marco MatuszzakFast schien es, als habe der SV Adler den Treffer kurz vor der Pause gebraucht, um die rot-weiße Kombinationsmaschine nun endgültig in den höchsten Gang zu schalten. War die erste Hälfte noch ein Spiel auf Augenhöhe, rollte nun ein Angriff nach dem anderen auf die Duisburger zu. Osterfeld sprühte nur so vor Spielfreude. Mitte der zweiten Hälfte war es der starke Marco Matuszzak, der in der genau richtigen Sekunde Tobias Hauner schickte – und dieses Mal blieb Adlers Torjäger ganz ruhig und vollendete zum 2-0. Und weil es nun lief, klappte dann wirklich alles. Ralf Thiel, gerade erst eingewechselt, legte zurück auf Tobias Hauner, dessen Schuss wurde mit der Hand abgelenkt: Strafstoß. Und gewohnt sicher verwandelte Tobias Hauner zum 3-0 – und das war an diesem Nachmittag tatsächlich die Vorentscheidung. Spätestens als Buchholz einen Freistoß aus aussichtsreicher Position neben das Tor setzte, standen die Zeichen auf Heimsieg. Joel Goldberg fand kurz vor Schluss noch Mehmet Gül, der auch seinen Doppelpack schnürte und das 4-0 erzielte.

Das war Bezirksliga-Fußball vom Feinsten, mit einer starken Adler-Mannschaft, einem offensiv mitspielenden Gegner, und – auch das sei mal erwähnt – einer ausgesprochen souveränen Schiedsrichterleistung. Am kommenden Sonntag hat der SV Adler bei Fortuna Bottrop die Chance, den Fehlstart endgültig zu korrigieren. Aber Vorsicht: Auf Rheinbaben war es noch nie einfach und es wird wohl auch dieses Mal wieder einen heißen Tanz geben.

Tore: 1-0 Mehmet Gül (42.), 2-0 Tobias Hauner (65.), 3-0 Tobias Hauner (76, Handelfmeter), 4-0 Mehmet Gül.

Es spielten: Strauch - Pach (73. Thiel), Kücükarslan (86. Demircan), Pieritz, Werner, Hauner, Gül, Matuszzak (80. Kotz), Boukdir, Trimborn, Goldberg

Bildergalerie

Das 4-0 gegen Viktoria Buchholz war beste Werbung für die Bezirksliga

 

Der Druck war da: Zwar hatte die Formkurze zuletzt beim starken Punktgewinn in Hamborn klar nach oben gezeigt, dennoch war die Punktausbeute vor dem Duell mit Landesliga-Absteiger Viktoria Buchholz dürftig. Wie der SV Adler dann aber in einen hochklassigen Fußballspiel auf die Ergebniskrise reagierte, war schon wirklich sehenswert. Nach ausgeglichener erster Hälfte folgte im zweiten Durchgang eine rot-weiße Gala.