Nicht aus der Ruhe zu bringen
Montag, den 06. November 2017
adlerosterfeld1.fcbocholt
SV Adler Osterfeld - 1. FC Bocholt II 3:1 (1:1)
05.11.2017 - 14:30
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 14. Spieltag 2017/2018

Adler dreht einen frühen Rückstand gegen Bocholt II souverän.

Wenn der Unparteiische nach wenigen Minuten eines Fußballspiels auf den eigenen Elfmeterpunkt zeigt und zudem in seinen Taschen nach einer Karte sucht, dann ist das recht nah am schlechtestmöglichen Start in die 90 Minuten. Der SV Adler hatte das Glück, dass es nur Gelb gegen Chris-Evans Pieritz gab, und danach dann die Geduld, den frühen Rückstand in aller Ruhe zu drehen.

fcb1Letzte Woche ein lupenreiner Hattrick, dieses Mal lag die Pause dazwischen: Tobias Hauner
Es war eine Unachtsamkeit in der zu Beginn noch wackelnden Osterfelder Defensive, die zur "Notbremse" und zum Strafstoß führte. Robin Wohlfahrt stellte die Anzeigetafel im Waldstadion früh auf 0-1. Und auch in der Folgezeit blieben die Gäste gefährlich, nach einer guten Viertelstunde hatte Niklas Enk das 0-2 auf dem Kopf, bekam den Ball aber nicht mehr kontrolliert aufs Tor. Der SV Adler fand schwer ins Spiel, hat aber eben Tobias Hauner in seinen Reihen. Direkt die erste Torchance verwandelte er eiskalt freistehend vor Bocholts Schlussmann Marius Schmeink zum 1-1-Ausgleich. War der Ausgleich zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhaft, so kam der SV Adler in der Folgezeit dann doch von Minute zu Minute besser ins Spiel und übte Druck aus. Nach einer Balleroberung durch Abdel Boukdir scheiterte erst Tobias Hauner am Bocholter Torwart, danach klärten zweimal in Folge Bocholter Verteidiger auf der Linie. Und auch Tobias Hauners Freistoß aus knapp 20 Metern war nicht ungefährlich, strich aber knapp übers Tor. So ging es aber mit einem 1-1 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erwarteten viele Zuschauer einen Sturmlauf des SV Adler - und sie wurden nicht enttäuscht. Udo Hauners Jungs erhöhten den Druck spürbar. Nils Carstensen zwang Bocholts Torwart zu einer Fußabwehr, und auch in den Minuten danach spielten sich die Osterfelder in der Bocholter Hälfte fest. 55 Minuten waren gespielt, als mal wieder Abdel Boukdir viel Übersicht bewies, Tobias Hauner auf die Reise schickte, und der zirkelte den Ball gekonnt über den Innenpfosten unhaltbar ins Tor. 2-1, Spiel gedreht, und es ging weiterhin fast nur in eine Richtung. Bocholt kam selten wirklich gefährlich in Richtung Osterfelder Tor, den Zuschauern stellte sich nur die bange Frage, ob der SV Adler würde erhöhen können, oder ob man mit einem gefährlichen knappen Vorsprung in die Schlussphase muss. Die Antwort darauf gab - man ist versucht zu fragen, wer sonst... - Tobias Hauner. Einen Freistoß aus knapp 20 Metern brachte er flach aufs kurze Eck, Bocholts Marius Schmeink war zu spät unten, es stand 3-1 und weitere drei Punkte waren auf dem Konto des SV Adler. Phil de Bakker gab zwar noch mal einen Torschuss ab, aber den konnte der ansonsten kaum geforderte Kevin Strauch wegfausten.

Durch eine souveräne Leistung setzte der SV Adler seine Erfolgsserie fort und erklomm Platz 3. Diesen gilt es nun am kommenden Sonntag zu verteidigen, und diese Aufgabe wird alles andere als einfach. Am Bocholter Kaisergarten wartet mit dem SC 26 Bocholt der Tabellensechste, der ebenfalls noch Tuchfühlung zur Tabellenspitze hat und der eine noch eindrucksvollere Siegesserie aufzuweisen hat als der SV Adler. Anstoß ist um 14:30.

Tore: 0-1 Robin Wohlfahrt (6., Foulelfmeter), 1-1 Tobias Hauner (16.), 2-1 Tobias Hauner (55.), 3-1 Tobias Hauner (78.)

Es spielten: Strauch - Pach, Giotis (81. Ewemen), Pieritz, Werner, Boukdir, Hauner, Görlich, Carstensen (77. Demircan), Kücükarslan, Goldberg.

Bildergalerie - Video