Holpriger Start mit drei glücklichen Punkten
Montag, den 14. August 2017
adlerosterfeldrsvpraest
SV Adler Osterfeld - RSV Praest 2:1 (1:1)
13.08.2017 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr. 6 – 1.Spieltag 2017/2018

Adler siegt nach zähem Ringen mit 2-1 gegen Praest

Nein, ein ansehnliches Fußballspiel war das nicht, das beide Mannschaften den Zuschauern im Waldstadion boten. Praest stand hinten sicher und spielte erwartungsgemäß zweikampfstark und bissig, überzeugte aber auch mit durchaus ballsicherem Spielaufbau. Der SV Adler stand hinten die meiste Zeit stabil, traf aber vorne oft die falschen Entscheidungen. Die Folge war ein Spiel, das bis weit in die zweite Hälfte auf Messers Schneide stand.

praest1In der Schlussphase hielt der SV Adler mit vereinten Kräften dagegen.Dabei hätte alles so gut losgehen können: Abdel Boukdir schickte in der 2. Minute André Kampen, der schob den Ball aber ein paar Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. In der Folgezeit tat sich der SV Adler schwer, vergleichbar klare Chance zu kreieren. Allerdings stimmte die Chancenverwertung: Nach einem langen Ball legte Joel Goldberg in seinem Pflichtspieldebüt für den SV Adler auf Abdel Boukdir ab, der souverän zur Führung einschob. Leider währte die Freude nicht lange. Viel zu passiv ließ die Osterfelder Defensive Praest kombinieren, und der schön freigespielte Justin Ising ließ Kevin Strauch aus kurzer Distanz nicht den Hauch einer Chance. Ausgleich, und die Gäste kamen nun besser ins Spiel gegen eine unsichere, unpräzise spielende Adler-Mannschaft. Wenige Minuten vor der Pause wäre der Gast fast in Führung gegangen, doch Kevin Strauch war gegen Kevin Doos mit einem Reflex zur Stelle. So blieb es beim letztlich verdienten 1-1 zur Pause.

Was in der ersten Hälfte schon nicht schön war, wurde in der zweiter Hälfte noch hässlicher. Beide Mannschaften boten ganz schwere Kost. Adler fiel wenig bis gar nichts ein, Praest verpasste es in dieser Phase aber auch, selbst mal offensive Akzente zu setzen. Nach einem Foul am mittlerweile eingewechselten Emrah Durdu ließ der stark leitende Unparteiische den Vorteil laufen, doch Tobias Hauner vergab völlig freistehend. Auf der Gegenseite mussten je einmal Abdel Boukdir und Ibo Kücükarslan in höchster Not gegen nun auch offensiv mutigere Gäste klären. Das Spiel schien zugunsten der Gäste vom Niederrhein zu kippen - doch dann leistete sich Gästeschlussmann Dennis Döring einen folgenschweren Aussetzer. Reichlich ungestüm brachte er Timo Pach im Strafraum zu Fall, es gab einen glasklaren Strafstoß. Tobias Hauner glänzte an diesem Nachmittag zwar selten, aber in seiner Paradedisziplin war Verlass auf ihn: Er traf sicher zur schmeichelhaften Osterfelder Führung. Schon im direkten Gegenzug hätte Praest ausgleichen müssen, doch Marvin Schwarz setzte einen Kopfball aus kürzester Distanz unbedrängt neben das Tor. Zwar galt es noch eine Schlussoffensive des RSV zu überstehen, doch gestaltete sich diese weniger zwingend als befürchtet. Einzig bei einem Versuch von Dennis Thyssen musste Kevin Strauch ernsthaft eingreifen.

Am Ende gewann der SV Adler trotz holprigem Saisonauftakt in einem Spiel, das man ebensogut hätte verlieren können und das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Mit nun schon drei Punkten auf der Habenseite kann die Mannschaft von Udo Hauner nun aber mit einem positivem Gefühl zum ersten Derby der Saison fahren: Am Mittwoch um 19:30 wartet am allzeit unbequemen Knappenmarkt der stark eingeschätzte Neuling SC 20 Oberhausen, der darauf brennen wird, seine Auftaktniederlage in Hamminkeln vergessen zu lassen.

Es spielten: Strauch - Pach, Kücükarslan, Pieritz, Werner, Kampen, Hauner, Ewemen (46. Boukdir) , Boukdir, Goldberg (87. Kahraman), Demircan

Tore: 1-0 (22.) Abdel Boukdir, 1-1 (26.) Justin Ising, 2-1 (73. Foulelfmeter) Tobias Hauner

Bildergalerie - Video