Raus aus der Krise
Montag, den 24. Oktober 2016
adlerosterfeldrwslohberg
SV Adler Osterfeld - RWS Lohberg 5:2 (3:0)
24.10.2016 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.5 – 12.Spieltag 2016/2017

Beim 5-2 gegen RWS Lohberg trifft Tobias Hauner gleich viermal.

Vier Ligaspiele in Folge ohne Sieg, dazu das Pokal-Aus gegen einen unterklassigen Gegner: In höheren Ligen hätte die Presse das Wort Krise wohl in Fettbuchstaben über die Artikel rund um den SV Adler Osterfeld gesetzt. Und auch Udo Hauner appellierte vor dem Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Lohberg nachdrücklich an seine Mannschaft, nicht weiter in der Tabelle abzustürzen - mit Erfolg.

rws2Mann des Spiels mit vier Treffern:
Tobias Hauner
Die Anfangsphase des Spiels bot einiges an Unterhaltungswert, da beide Mannschaften nach vorne spielten. Lohbergs Tayfun Kazkondu verzog aus der Drehung, auf der Gegenseite strich ein strammer Schuss von Gino Seggio knapp drüber. Dann das 1-0 - dachten alle: Tobias Hauner hatte den Winkel anvisiert, aber irgendwie bekam Lohbergs Torwart Kerem Yildiz die Faust noch hochgerissen und verhinderte die Osterfelder Führung. Auch Adler hatte Glück, als erst Ugur-Deniz Aydin an einer Hereingabe vorbeirauschte und dann Rafet Yildirim knapp scheiterte. Ganz wichtig in dieser völlig offenen Phase das dann tatsächliche 1-0 durch Tobias Hauner (18. Minute): Nach einem Flankenlauf von André Kampen blieb der Adler-Torjäger seelenruhig und traf - zum ersten Mal seit dem 6. Spieltag. Und wie das so ist, wenn Knoten platzen: Eine gute Viertelstunde später war es wieder Tobias Hauner, der eine vom SV Adler gut ausgespielte Vorteilssituation zum 2-0 abschloss. Dann sorgten aber Undiszipliniertheiten für Unruhe. Bei einer Rangelei fehlte es Panagiotis Giotis an der notwendigen Besonnenheit - das gab Rot, während sein Kontrahent ohne Karte davonkam. Über 45 Minuten Unterzahl drohten dem SV Adler - umso wichtiger, dass Tobias Hauner seinen Hattrick mit dem Pausenpfiff komplettierte. Einen unstrittigen Handelfmeter verwandelte er zum 3-0.

Mit einem Mann weniger und klar in Führung, da war die taktische Ausrichtung für den zweiten Durchgang klar: In aller Ruhe wartete der SV Adler, was RWS Lohberg einfallen würde. Das Spiel der Gäste war im Mittelfeld ganz gefällig, nach vorne fehlte aber die ganz große Durchschlagskraft. Nur selten wurde Kevin Strauch wirklich geprüft, diese Prüfungen bestand er dann aber mit Bravour. Nach knapp einer Stunde klingelte es dann aber doch im Osterfelder Kasten: Murat Dinc war bis zur Grundlinie durch, seinen Rückpass schob Hakan Tütüncü zum Anschlusstreffer in die Maschen (3-1, 59. Minute). Allerdings blieb der ganz große Sturmlauf der Gäste aus, der SV Adler hatte das Spiel weitgehend im Griff. Vor allem der erneut starke André Kampen sorgte über rechts für jede Menge Entlastung, und eine seiner Hereingaben fand in der 70. Minute Inan Basar, der locker vollstreckte - die endgültige Entscheidung. Tayfun Kazkondu konnte noch mal verkürzen, doch die letzten Zweifel beseitigte Tobias Hauner kurz vor Schluss nach maßgenauer Flanke von Manuel Werner. Ebenso unschön wie unnötig waren dann noch die beiden Platzverweise gegen Lohberger Spieler in einem längst entschiedenen Fußballspiel, das der SV Adler nach 45 Minuten Unterzahl dann sogar in Überzahl beendete.

Durch den eigentlich nie gefährdeten Sieg schoss sich der SV Adler aus der Krise und zurück in die obere Tabellenhälfte. Dort kommt's am kommenden Sonntag dann erneut zu einem Nachbarschaftsduell, dieses Mal sowohl tabellerisch als auch geographisch. Am Dicken Stein in Sterkrade kommt's zum Derby gegen 06/07.

Tore: 1-0 Tobias Hauner (18.), 2-0 Tobias Hauner (35.), 3-0 Tobias Hauner (44., Handelfmeter), 3-1 Hakan Tütüncü (59.), 4-1 Inan Basar (70.), 4-2 Tayfun Kazkondu (81.), 5-2 Tobias Hauner (85.)

Es spielten: Strauch - Pach (59. Basar), Giotis, H. Boukdir, Pieritz, Hauner, Seggio (46. Ewemen), Carstensen, Kampen, Demircan (82. Werner), A. Boukdir

Karten: Rot für Giotis, SV Adler (41. Minute), Gelb-Rot für Ucar, RWS Lohberg (86.), Rot für Aydin, RWS Lohberg (90.+2)