Der Spitzenreiter war eine Nummer zu groß
Montag, den 17. Oktober 2016
hamborn07adlerosterfeld
Spfr. Hamborn 07 - SV Adler Osterfeld  3:0 (1:0)
17.10.2016 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.5 – 11.Spieltag 2016/2017

Adler wehrt sich, unterliegt aber dennoch klar mit 0-3 beim Hamborn 07.

Es gab Jahre, in denen hätte der SV Adler dem souveränen Spitzenreiter vor der beeindruckenden Kulisse von fast 400 Zuschauern einen heißen Tanz liefern können. Leider ist das in dieser Saison nicht der Fall. Zwar mühte sich die Mannschaft durchaus zu ein paar Offensivaktionen, die Hamborner Löwen hatten das Spiel aber über die fast komplette Spielzeit im Griff und hätten gegen Ende auch höher gewinnen können.

hamborn2Ackerte wie immer unermüdlich:
André Kampen
Der SV Adler startete kompakt stehend und verständlicherweise sehr vorsichtig ins Spiel, dem verlustpunktfreien Spitzenreiter boten sich in der Anfangsphase kaum Chancen. Leider reichte auch erstmal eine. Tim Keinert traf in der 17. Minute mit dem ersten Torschuss der Gastgeber. In der Folge hatte David Gehle das 2-0 auf dem Fuß, doch er scheiterte an Kevin Strauch und traf mit dem Nachschuss nur das Außennetz. Der SV Adler war sichtlich bemüht, auch selbst mal eine Offensivaktion zu zeigen, und die in dieser Phase überraschende Passivität der Hamborner half den Osterfeldern, so dass gegen Ende der 1. Halbzeit sogar ein kleine Druckphase zu bestaunen war - ohne dass jedoch etwas Zählbares dabei heraussprang.

Kaum war die zweite Halbzeit angepfiffen, war dieser kleine Hoffnungsfunken auch schon erloschen. Ein ebenso unnötiges wie eindeutiges Foul von Gino Seggio wurde mit Strafstoß geahndet, und Kai-Stefan Neul verwandelte sicher. Das Positive: Auch nach dem zweiten Hamborner Treffer nahm der SV Adler weiterhin am Spiel teil, entwickelte allerdings kaum ernsthafte Torgefahr. Stattdessen saß wieder einmal ein Konter, André Meier überwand Kevin Strauch, Chris Pieritz kam auf der Linie um Zentimeter zu spät. Erdem Saglam holte sich noch wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte ab, und in der Schlussviertelstunde war es nur Glück, dass Hamborn nicht noch den einen oder anderen Treffer drauflegen konnte.

Eine Niederlage beim Aufstiegsfavoriten Nr. 1 ist keine Schande, und es gab ja durchaus einige positive Ansätze zu sehen. Entscheidend wird es sein, diese im kommenden Heimspiel gegen RWS Lohberg weiter auszubauen: Ein Erfolgserlebnis gegen den Tabellennachbarn wäre für die Moral wichtig, außerdem wird es Zeit, mal wieder ein paar Punkte Vorspung auf die gefährlichen Plätze herauszuspielen.

Tore: 1-0 Tim Keinert (17.), 2-0 Kai-Stefan Neul (47., Foulelfmeter), 3-0 André Meier (73.)

Es spielten: Strauch - Pach, Kampen, Hauner, Carstensen (65. Ewemen), Seggio, Boukdir, Saglam, Giotis (35. Pieritz), Thiel (65. Görlich), Demircan

Bildergalerie