Wieder in die Spur zurückgefunden
Montag, den 18. April 2016
adlerosterfeldvfbbottrop
SV Adler Osterfeld - VfB Bottrop 2:1 (1:0)
17.04.2016 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 28.Spieltag 2015/2016

Adler schlägt den abstiegsgefährdeten VfB Bottrop mit 2-1.

Nach der unnötigen Niederlage in Krechting und der katastrophalen Vorstellung gegen Sterkrade 72 dürfte nach oben für den SV Adler wohl nichts mehr gehen. Im Heimspiel gegen den im Abstiegskampf steckenden VfB Bottrop stimmten aber Leistung und Punkteausbeute wieder, am Ende stand ein hochverdienter 2-1-Sieg.

bot2Mehmet Kafli war mal wieder nur durch Fouls zu stoppen.In der Anfangsphase schien der SV Adler die lethargisch wirkenden Bottroper fast zu überrollen. Bereits nach drei Minuten vergab Mehmet Kafli die erste Chance, weitere drei Minuten später war es dann aber der erneut starke Okan Demircan, der eine flache Hereingabe von Tobias Hauner zur frühen Führung über die Linie brachte. Wiederum drei Minuten später hätte Inan Basar nach Doppelpass mit Tobias Hauner nachlegen können, doch sein Abschluss ging knapp am Tor vorbei. In der Folgezeit blieb der SV Adler die spielbestimmende Mannschaft, leider wurde der letzte Pass oft schlampig gespielt, sonst wäre eine frühe Vorentscheidung möglich gewesen. Erst nach einer guten halben Stunden fanden die Gäste ein wenig ins Spiel, vor allem Dennis Hiddemann hatte den Ausgleich auf dem Fuß, fand allerdings seinen Meister in Tobias Buchzik, der anstelle von Stammtorhüter Kevin Strauch im Tor stand und der seine Sache sehr gut machte. Mit einem knappen 1-0 ging es in die Pause.

Wer nun einen aktiveren VfB Bottrop erwartet hatte, der sah sich getäuscht, das Spiel machte auch im zweiten Durchgang meist der SV Adler, wenn auch oft nicht allzu zwingend. Man merkte der Mannschaft an, dass in einigen Szenen die letzte Frische fehlte. Trotzdem gab's Chancen: Nach einer Ecke brachte Abdel Boukdir in aussichtsreicher Position keinen Druck mehr hinter den Ball, der oft weit aufrückende Timo Pach entschied sich für einen Querpass ins Leere anstatt für einen Torschuss, und nach feiner Vorarbeit von Abdel Boukdir scheiterte Mehmet Kafli am Bottroper Towart Marco Rinski. Überhaupt Kafli: Er war von der Bottroper Hintermannschaft zu keinem Moment in den Griff zu bekommen, spätestens als er dann auch Mitte der zweiten Hälfte noch den Pfosten traf, drohte er trotz allen Einsatzes und trotz aller Qualität zur tragischen Figur zu werden - denn er schaffte es einfach nicht, seine Leistung mit einem Tor zu krönen. Doch dann war er es doch, der das Spiel entschied. In der 73. Minute hatte er sich auf rechts mal wieder durchgesetzt, und dieses Mal wusste sich Bottrops Verteidiger im Strafraum nur mit einem Foul zu helfen. Tobias Hauner schnappte sich den Ball und erhöhte auf 2-0.  Als am Ende die Kräfte etwas nachließen, kam es noch zu ein paar brenzligen Szenen im Strafraum, die aber von Tobias Buchzik allesamt entschärft werden konnten - und als er einmal schon geschlagen war, tauchte Okan Demircan auf der Linie auf und verhinderte den Anschlusstreffer. Dieser fiel dann doch noch, allerdings erst in der 89. Minute. Fabian Blanik vollendete eine feine, aber auch ganz und gar nicht konsequent verteidigte Kombination des VfB. Das Tor kam aber zu spät für eine wirkliche Aufholjagd der Bottroper, so dass am Ende der SV Adler als verdienter Sieger vom Platz ging.

Schon unter der Woche geht es für den SV Adler weiter. Im Halbfinale des Kreispokals trifft der SV Adler auf Arminia Klosterhardt. Wer Derbies kennt, wer den SV Adler im Pokal kennt, den dürfte es am Mittwoch um 19:30 ins Waldstadion ziehen.

Tore: 1:0 Okan Demircan (6.), 2:0 Tobias Hauner (62., Foulelfmeter), 2:1 Fabian Blanik (89.)

Es spielten: Buchzik – Pach, Karabudak, H. Boukdir, Kafli, Hauner, Giotis, Görlich, A. Boukdir, Demircan, Basar (80. Saglam)