Fast schon peinlich…
Donnerstag, den 14. April 2016

adlerosterfeldfcsterkrade72
SV Adler Osterfeld - FC Sterkrade 72  2:2 (0:1)
13.04.2016 - 19:30
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 27.Spieltag 2015/2016

Glücklicher Punkt mit der schlechtesten Saisonleistung

Das war nicht nur nichts, das war scheiße! Anders kann man die Leistung trotz des Last-Minute Ausgleichstreffers leider nicht beschreiben. Während die Gäste einem nach Schlusspfiff leid taten, war einem der eigene Punktgewinn fast schon peinlich.

72-1Ratlos!? Celal Karabudak und Abdel BoukdirDabei fing das Spiel aus Adler-Sicht gut an. Tolle Flanke von Celal Karabudak, starke Annahme von Tobias Hauner, der den Ball anschließend nur ganz knapp am Gehäuse vorbeischiebt. Kurz darauf verpasst Emrah Durdu eine scharfe Hereingabe von Mehmet Kafli. Nach nur fünf Minuten hätte es bereits 2:0 stehen können, doch wieder einmal fehlte die letzte Präzision oder aber auch nur ein wenig mehr Glück im Abschluss. Wer sich jetzt auf einen weiteren Sturmlauf der Adler-Jungs eingerichtet hatte, dürfte sich in der Folgezeit die Augen gerieben haben. Es war nämlich der Tabellenvorletzte, der fortan das Spiel dominierte. Die erste Chance der Sterkrader konnte Kevin Strauch noch mit Bravour parieren – in der 8. Minute war er aber machtlos. Sven Salemski leitete den Treffer mit einem Hackentrick herrlich ein und Oliver Bogatzki vollstreckte.

Zwischen der 24. und 41. Minute vergaben die Gäste sieben hochkarätige Chancen. Kevin Strauch war ohne Zweifel der Mann des Abends und hielt was zu halten war (und noch viel mehr), hatte bei einem Pfostenschuss zudem noch das Glück des Tüchtigen. Erst kurz vor dem Seitenwechsel gab der SV Adler durch Mehmet Kafli mal wieder ein Lebenszeichen von sich. Zumindest Kafli war an diesem Abend das Bemühen anzusehen, er versuchte über außen aufs Tempo zu drücken. Insgesamt hatte das Adler-Team aber irgendetwas von Slalomstangen, welche von den Sterkradern immer wieder elegant umkurvt wurden.

kevinstrauchÜberragend: Kevin StrauchIm zweiten Abschnitt stand der SV Adler zumindest nicht mehr nur Spalier, trotzdem stellten die Gäste auch weiterhin das aktivere Team. Der Ausgleich durch Massimo Lo Mele in der 58. Minute war dann auch mehr als glücklich, doch postwendend erzielten die Sterkrader durch Mehriz Fezzani die erneute Führung. Und wäre Kevin Strauch nicht gewesen, die Begegnung wäre spätestens in der 63. Minute entschieden gewesen. So blieb Adler im Spiel und wäre durch Celal Karabudak nach einem Torwartfehler fast zum Ausgleich gekommen (65.).

Nach zwei weiteren Möglichkeiten der Gäste stand es nach Chancen 12:4 für Sterkrade 72, doch nach einem weiteren Torwartfehler kommt der SV Adler durch Tobias Hauner in der Schlussminute unverhofft noch zum Ausgleich. In der dritten Minute der Nachspielzeit war es natürlich erneut Kevin Strauch der praktisch mit dem Schlusspfiff mit einer weiteren Parade den Punkt festhielt – Weltklasse!

Nach dem erneuten Rückschlag dürften nun alle Augen auf das heutige Spiel von Vrasselt bei der Reserve von Arminia Klosterhardt gerichtet sein. Sollte sich Vrasselt durchsetzen, dürften die Ambitionen auf den Relegationsplatz für Adler endgültig begraben sein.

Tore: 0:1 Oliver Bogatzki (8.), 1:1 Massimo Lo Mele (54.), 1:2 Mehriz Fezzani (58.), 2-2 Tobias Hauner (90.)

Es spielten: Strauch – Cibis, Karabudak, Kafli, Hauner, Giotis (74. Basoglu), Lo Mele, Boukdir, Saglam, Durdu (60. Duran), Basar