Adler stolpert in Krechting
Samstag, den 09. April 2016
svkrechtingadlerosterfeld
SV Krechting - SV Adler Osterfeld  2:0 (0:0)
08.04.2016 - 19:30
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 26.Spieltag 2015/2016

Miserable Chancenverwertung kostet Punkte beim Abstiegskandidaten.

Beim akut abstiegsgefährdeten SV Krechting geriet der SV Adler am Freitagabend mächtig ins Stolpern: Auf dem knüppelharten und holprigen Aschenplatz war an technisch feinen Fußball nicht zu denken, trotzdem waren die Osterfelder die über weite Strecken spielbestimmende Mannschaft. Eine katastrophale Chancenverwertung und ein in dieser Kategorie eiskalter Gastgeber kosteten aber die Punkte, am Ende stand eine 0-2-Niederlage.

svk1Wieder "zu Hause" beim SV Adler: Patrick CibisVieles machte der SV Adler richtig am Freitagabend in Krechting, die Mannschaft von Udo Hauner stellte sich auf die schwierigen Platzbedingungen gut ein und war deutlich überlegen, während die Hausherren im ersten Durchgang kaum Eigeninitiative entwickelten. Drei 100%ige Torchancen waren der Lohn für eine gute Leistung: Marvin Görlich versprang der Ball, sonst wäre er frei durch gewesen, Tobias Hauner scheiterte an einer Glanztat des ganz starken Krechtinger Schlussmanns Tobias Ladermann, und Celal Karabudak schoss einfach zu schwach nach einer guten Vorlage des zum SV Adler zurückgekehrten Patrick Cibis. Krechting? Vom Heimteam war bis zur 44. gar nichts zu sehen, erst da verzeichnete Marius Heller den ersten Torschuss, doch er verzog nach Vorarbeit von Holger Wüpping knapp. 0-0 zur Pause, und unter den mitgereisten Fans machte sich die Befürchtung breit, die sich angesichts derartiger vergebener Chancen wohl überall auf der Welt breitmacht...

Es kam, wie es wohl kommen musste. Der SV Adler war nun längst nicht mehr so dominant, Krechting hingegen fand immer besser ins Spiel. Nach einer guten Stunde musste Timo Pach einen Angriff mit einem Foul unterbinden und sah seine fünfte gelbe Karte, der fällige Freistoß flog übers Tor von Kevin Strauch. Auf der Gegenseite, nur eine Minute später, eine ähliche Szene, doch Patrick Cibis fand seinen Meister in Ladermann. Adler versuchte, Druck zu machen, doch Krechting hatte mittlerweile die klareren Chancen. Zwanzig Minuten vor Schluss unterstrich Kevin Strauch im Osterfelder Tor seine Klasse, als er, obwohl weitgehend noch kalt, eine Großchance des brandgefährlichen Marius Heller zur Ecke abwehrte. Doch in der 77. Minute war's dann geschehen: Krechtings sehenswertester Angriff des Spiels landete bei Tobias Heinrichs, und der vollstreckte zum 1-0. Der SV Adler drückte mit dem Mute der Verzweiflung, und sie kam, die ganz große Chance zum Ausgleich. Tobias Hauner hätte sich die Ecke völlig freistehend aussuchen können, doch sein schwacher Abschluss war eine sichere Beute für Krechtings Matchwinner Tobias Ladermann. Marius' Hellers 2-0 in der Schlussminute gegen eine weit aufgerückte Adler-Mannschaft machte den misslungenen Abend komplett.

Krechting feierte den Überraschungssieg wie eine Meisterschaft, der SV Adler muss hingegen am Sonntag hilflos zusehen, wie die Konkurrenz ein bisschen enteilt. Die Chance zur Wiedergutmachung gibt's aber schon am Mittwoch, wenn der so gut wie feststehende Absteiger FC Sterkrade 72 im Waldstadion zu Gast ist.  Anstoß ist um 19:30.

Tore: 1-0 Tobias Heinrichs (77.), 2-0 Marius Heller (90.)

Es spielten: Strauch - Pach, Karabudak, H. Boukdir, Hauner, Giotis, Görlich, A.Boukdir, Duran (67. Durdu), Cibis, Demircan

Bildergalerie