Schützenfest im Schongang
Montag, den 07. Dezember 2015
adlerosterfelddjklowick
SV Adler Osterfeld - DJK Sportfreunde 97/30 Lowick 5:1 (2:0)
06.12.2015 - 14:15
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 17.Spieltag 2015/2016

Adler siegt ganz und gar ungefährdet mit 5-1 gegen Lowick.

Es war letztlich der genaue Gegenentwurf zur Vorwoche, in der sich die Mannschaft für enorm hohen Aufwand nicht hatte belohnen können: Gegen die DJK Sportfreunde 97/30 Lowick genügte dem SV Adler eine konzentrierte, abgeklärte Leistung für einen sicheren Sieg.

Lowick, als Drittletzter der Tabelle und in akuter Abstiegsgefahr angereist, verstand es in der Anfangsphase noch ganz gut, das Kombinationsspiel des SV Adler zu unterbinden, so dass in einer äußerst zähen Anfangsphase so gut wie nichts Sehenswertes passierte. Es war klar: Der SV Adler brauchte den einen öffnenden Pass und etwas Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und das 1-0, dann würde es einfacher werden. Die Sache mit dem öffnenden Pass übernahm der mal wieder starke Okan Demircan, dessen Hereingabe zwei Bocholter verpassten. In deren Rücken stand Tobias Hauner, der unter der Woche seine gewohnte Treffsicherheit wiedergefunden hatte und zur Osterfelder Führung vollstreckte (1-0, 20. Minute). Mehmet Kafli hätte zehn Minuten später das 2-0 verdient gehabt, jedoch landete sein Schuss an der Latte. Statt klarer Verhältnisse kamen die Gäste aus Bocholt zum Ende der ersten Hälfte etwas besser ins Spiel, und Kapitän Mike Boland stand sträflich frei vor Kevin Strauch, bekam aber keinen Druck mehr hinter die nicht allzu platzierte Hereingabe. Doch dem Lowicker Aufbäumen machte kurz darauf ein Bilderbuchkonter des SV Adler ein Ende: Tobias Hauner schickte Marvin Görlich auf die Reise, und dieser traf wuchtig ins linke untere Eck (2-0, 40. Minute) - ein Tor, das wohl jeder Osterfelder Fan im Stadion dem unermüdlichen Arbeiter gegönnt hat.

marvingoerlich
Traf zum wichtigen 2-0:
Marvin Görlich
Lowick, mit dringendem "Punktbedarf" ins Waldstadion angereist, versuchte direkt nach der Pause noch mal alles - und witterte wohl gegen einen nun phasenweise etwas weniger konsequenten SV Adler noch mal seine Chance. "Die sind nervös," schallte es über den Platz  - was sich als Fehleinschätzung herausstellen sollte. Denn keine drei Minuten nachdem Lowick sich selbst Mut zu machen begonnen hatte, klingelte es wieder im Kasten von Lowicks Schlussmann Niklas Burdak. Dieses Mal kam der Traumpass von Mehmet Kafli, Tobias Hauner machte das Tor in altbekannter Manier und in aller Ruhe, es stand 3-0 (54. Minute). Nur zwei Minuten später traf dann Bocholter Hüftsteifheit auf Abdel Boukdirs Bewegungstalent: Strafstoß für den SV Adler, gleichbedeutend mit den dritten Tor des Tages durch Tobias Hauner (4-0, 56. Minute). Spätestens jetzt war das Spiel entschieden, unterhaltsam blieb es aber. Ein sehenswerter Doppelpass von Okan Demircan und Abdel Boukdir hätte ein Tor verdient gehabt, aber der Winkel wurde letztlich dann doch etwas zu spitz. Auf der anderen Seite passierte wenig, ehe Kevin Strauch wohl die Langeweile zu groß wurde. Er spielte den Ball einem Lowicker direkt in die Füße, nur um sich direkt danach mit einer Klasseparade auszuzeichnen. Aber auch ohne Unterstützung kam Lowick in der Folgezeit zu ein paar Chancen. Eine davon nutzte Pascal Sieverding zum Ehrentreffer (4-1, 75. Minute), den sich die jederzeit fairen und bis zum Schluss kampfstarken Gäste redlich verdient hatten. Einmal musste Kevin Strauch noch an der Strafraumgrenze kompromisslos eingreifen, dann war der Bocholter Angriffszauber aber auch vorbei und es blieb Tobias Hauner vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen. Timo Pach hatte ihn mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, und Tobias Hauner bedankte sich mit seinem vierten Treffer für die gelungene Vorarbeit (5-1, 80. Minute).


Es war der erhoffte Abschluss der Hinrunde für den SV Adler: Drei wichtige Punkte und der (vorübergehende) Sprung auf Platz zwei, da sowohl Vrasselt als auch Sterkrade 06/07 Punkte liegen ließen. Zwar kann unsere Mannschaft am kommenden, für den SV Adler spielfreien, Sonntag noch von drei Mannschaften von dort verdrängt werden, jedoch ist der Anschluss nach oben gewahrt worden. Nun heißt es, bis zur Rückrunde einige der Verletzten wieder auf den Platz zu bekommen, um mit dem Auswärtsspiel beim RSV Praest am 28. Februar erfolgreich in die Restsaison zu starten.

Tore: 1-0 Tobias Hauner (20.), 2-0 Marvin Görlich (40.), 3-0 Tobias Hauner (54.), 4-0 Tobias Hauner (56., Foulelfmeter), 4-1 Pascal Sieverding (75.), 5-1 Tobias Hauner (80.)

Es spielten: Strauch - Pach, Kücükarslan, Bögüs (80. H. Boukdir), Kafli (75. Werner), Hauner (84. Duran), Giotis, Görlich, A. Boukdir, Demircan, Saglam.