Schwächste Saisonleistung
Montag, den 04. Mai 2015
rwmuelheimadlerosterfeld
Rot-Weiß Mülheim - SV Adler Osterfeld  5:1 (2:1)
03.05.2015 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 29.Spieltag 2014/2015

Beim 1-5 bei Rot-Weiß Mülheim lässt der SV Adler alles vermissen.

Ein gewisser Einbruch war nach den beiden Energieleistungen gegen Arminia Klosterhardt und Blau-Weiß Oberhausen zu erwarten, auch weil es ja für den SV Adler in den noch folgenden Saisonspielen um nicht mehr allzu viel geht. Das Ausmaß des Einbruchs übertraf dann aber alle Befürchtungen, die Niederlage beim noch im Abstiegskampf steckenden Rot-Weiß Mülheim fiel mit 1-5 ausgesprochen deutlich aus.

rwm2Eine Szene mit Seltenheitswert:
Adler im Mülheimer Strafraum
Viele Worte erübrigen sich angesichts des ganz offensichtlichen Unterschieds auf dem Platz. Während sich die Mülheimer mit allem Mitteln gegen den drohenden Abstieg wehrten, fehlte beim SV Adler jede Einstellung zu Spiel und Gegner. Früh gingen die Mülheimer durch einen Freistoß von der Strafraumgrenze in Führung, und mit dem zweiten Treffer nach einer guten halben Stunde, bei dem Kevin Strauch eine mehr als unglückliche Figur machte, war das Spiel eigentlich schon fast entschieden. Zwar konnte Tobias Hauner kurz vor der Pause noch verkürzen, jedoch ging auch nicht ansatzweise so etwas wie ein Ruck durch die Mannschaft. Die Gastgeber - keineswegs eine "Übermannschaft" beherrschten das Geschehen auf dem Platz nach Belieben. Die eine oder andere schöne Kombination gelang den Mülheimern, vor allem Maximilian Klar und Marcel Glahn wirbelten die Osterfelder Abwehr das eine oder andere Mal durcheinander.

Nach der Pause schaffte es der SV Adler, die schlechte erste Hälfte mit einer noch schlechteren zweiten Hälfte zu "krönen". Drei weitere Tore ohne wirklich erkennbare Gegenwehr waren die Folge. Wenn es aus Adler-Sicht etwas Positives zu vermelden war, dann waren das Ecevit Bögüs und Massimo Lo Mele: Dank der beiden Routiniers wehte manchmal ein Hauch von Oberliga über den Aschenplatz im Mülheimer Osten.

Fünf weitere Ligaspiele stehen für den SV Adler an: Fünf weitere Spiele, in denen die Mannschaft eine bisher ansprechende Saison mit guten Leistungen abrunden kann. Die nächste Aufgabe in der Meisterschaft steht am kommenden Sonntag an, dann kommt mit Rheinland Hamborn ein dicker Brocken ins Waldstadion. Vorher aber noch steht das Halbfinale im Kreispokal statt, ebenfalls im Waldstadion: Am Donnerstag um 19:30 ist Dostlukspor Bottrop zu Gast.

Tore: 1-0 Maximilian Klar (2.), 2-0 Fabian Pusch (31.), 2-1 Tobias Hauner (44.), 3-1 Maximilian Klar (57.), 4-1 Marcel Glahn (77.), 5-1 Dennis Paede (88.)

Es spielten: Strauch - Pach, Baensch, Bögüs, Karabudak, Roszkiewicz (46. Lo Mele), Hauner, Görlich (71. Bleckmann), Boukdir, Bayram (84. Cumcu), Saglam