Taktische Glanzleistung
Freitag, den 03. April 2015
adlerosterfeldgamoellen
SV Adler Osterfeld - Glückauf Möllen 3:1 (3:1)
02.04.2015 - 19:30
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 24.Spieltag 2014/2015

Disziplinierte Defensive war der Grundstein für 3-1-Sieg gegen Möllen.

Adler kann auch anders: Kein Offensivspektakel, sondern eine taktisch geschickte defensive Ausrichtung bescherte der Mannschaft die nächsten drei Punkte. Gegen im Abstiegskampf steckende Gäste aus Möllen ließ die Abwehr wenig zu, und vorne wurden in der ersten Hälfte drei Angriffe blitzsauber ausgespielt. In der zweiten Hälfte hielt der SV Adler den Gegner gekonnt vom eigenen Tor fern, so dass der Sieg kaum wirklich in Gefahr geriet.

mariusbaensch1Bot eine grundsolide Vorstellung: Marius BaenschMan sah schon in den ersten Minuten, dass sich Adler-Trainer Udo Hauner die tabellarische Ausgangslage zunutze machen wollte. Während Möllen im Tabellenkeller zum Siegen verdammt war, konnte der SV Adler mit der nötigen Gelassenheit abwarten, was die Voerder zustande bringen. Und das war über weite Strecken nicht allzu viel. Adler war sehr wachsam, ließ kaum etwas zu, und lauerte jederzeit auf Konterchancen. Ein derartiges Vorhaben wird durch eine 100%ige Chancenauswertung natürlich ideal unterstützt. Mit der ersten Chance des Spiels traf Tobias Hauner zum 1-0 (9. Minute),  mit der zweiten erhöhte Erdem Saglam auf Zuspiel von Tobias Hauner und Timo Pach auf 2-0 (14. Minute). Bemerkenswert war an diesem Abend die Stabilität der Osterfelder, denen selbst der schön herausgespielte Möllener Anschlusstreffer durch Ertugrul Yirtik nichts anhaben konnte (2-1, 18. Minute). Zwar versuchte Möllen in der Folgezeit, das Spiel an sich zu reißen, bei Ecken wurde es auch mitunter im Ansatz gefährlich, zwingend wurde es aber nicht. Stattdessen sorgte Mehmet Kafli nach einer Hereingabe von Tobias Hauner für einen beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung zu Pause (3-1, 38. Minute).

Obwohl: Wie beruhigend waren Zwei-Tore-Vorsprünge je beim SV Adler? Nur allzu oft hatte man in dieser Saison Gegner selbst wieder stark gemacht. Doch dieses Mal wackelte die Mannschaft in keiner einzigen Szene. Möllen wurde meist schon im Mittelfeld attackiert und brachte so kaum Bälle vor das Tor von Kevin Strauch, der einen vergleichsweise ruhigen Abend verlebte. Celal Karabudak mit einem Pfostenschuss und Mehmet Kafli mit einem technisch sehenswerten Versuch aus allerdings zu spitzem Winkel hätten frühzeitig alles klar machen können, doch auch so wurde es nicht mehr wirklich spannend. Einziger kleiner Wermutstropfen für den SV Adler war die Gelb-Rote-Karte für Mert Erbas, der nur neun Minuten nach seiner Einwechslung wegen vermeintlichen Zeitspiels die zweite gelbe Karte sah und so zu einem denkbar kurzen Debüt beim SV Adler kam.

Durch die drei Punkte springt der SV Adler wieder vor Vierlinden auf den 5. Platz. Am Ostermontag gilt es dann, diesen Platz in direkten Duell im Duisburger Norden zu verteidigen. Anstoß in Vierlinden ist um 15 Uhr.

Tore: 1-0 Tobias Hauner (9.), 2-0 Erdem Saglam (14.), 2-1 Ertugrul Yirtik (18.), 3-1 Mehmet Kafli (38.)

Es spielten: Strauch – Pach, Baensch, Saglam (82. Erbas), Karabudak, Kafli (70. Durdu), Hauner, Al, Bayram, Karabag, Boukdir (88. Cumcu)