Mit Kunstschuss ins Finale
Freitag, den 25. Juli 2014
Gino Seggio erzielte gegen den VfB Bottrop ein absolutes Traumtor.

sva-vfb4Erzielte den Ausgleich - Mehmet KafliEs war ein über weite Strecken ausgeglichenes, verbissen geführtes Halbfinalspiel, das sich der SV Adler und der VfB Bottrop im Halbfinale des AXA-Cups bei Blau-Weiß-Fuhlenbrock lieferten. Am Ende konnte sich der SV Adler mit 3-1 durchsetzen und steht im Finale.

Nach torloser erster Halbzeit, in der sich die Mannschaften neutralisierten, kam zunächst der Landesligist aus Bottrop besser ins Spiel. Folgerichtig fiel das 0-1: schön herausgespielt war es, und verdient war es zu diesem Zeitpunkt auch. Allerdings hatte der SV Adler schnell eine Antwort parat. Gino Seggio passte auf Mehmet Kafli, und der brachte den Ball über die Linie. Die Ruppigkeiten auf dem Platz nahmen zu, auch der Tonfall am Spielfeldrand wurde rauer.

sva-vfb3Traumtor zur Führung - Gino SeggioEine gute Viertelstunde vor Schluss dann DIE Aktion des Spiels. Gino Seggio traf aus fast 30 Metern präzise in den Winkel, ein Tor, das wohl zu den schönsten gehören dürfte, die beim SV Adler in den letzten Jahren geschossen wurde. Einige brenzlige Situationen gab es noch zu überstehen, glücklicherweise ließ der VfB Bottrop aber auch eine 100%ige Torchance liegen, eh in der Schlussminute Tobias Hauner gegen aufgerückte Bottroper frei vorm Tor stand und mit einem überlegten Lupfer das Spiel entscheiden konnte.

Klar, das war ein Vorbereitungsspiel. Aber gegen den eine Liga höher spielenden Gegner zeigte der SV Adler eine Leistung, auf der man aufbauen kann. Am morgigen Samstag kommt es im Finale gegen Fortuna Bottrop zur Neuauflage der packenden Bezirksligaduelle beider Mannschaften in der letzten Saison. Anstoß auf der Anlage von Blau-Weiß Fuhlenbrock ist um 16 Uhr.