Adler verliert das kleine Derby
Montag, den 08. September 2014
adlerdjkarminia
SV Adler Osterfeld II - DjK Arminia Klosterhardt III  2:4 (2:1)
08.09.2014 - 15:00

Kreisliga B – 3.Spieltag 2014/2015

Ohne pfiff verloren

martinalechnowicz1Erzielte das 2:1 Martin AlechnowiczAuch im kleinen Derby ging es hoch her! Unruhe brachte aber vor allem eine inakzeptable Schiedsrichterleistung ins Spiel. Mit teils fragwürdigen Entscheidungen, war der Unparteiische maßgebend an der Niederlage beteiligt. Trainer Hendrik Biegiesch: „Leider muss ich sagen dass der Schiedsrichter das Spiel zu unseren Ungunsten entschieden hat, was mir der gegnerische Trainer und die Zuschauer bestätigt haben".

Die Schlüsselszene war in der 65. Minute beim Spielstand von 2-2. Ein Armine bekommt im eigenen Strafraum den Ball klar an die Hand, der pfiff blieb zur Verwunderung aller beteiligten jedoch aus. Im direkten Gegenzug erzielt Arminia aus klarer Abseitsposition das 2-3, auch hier ohne pfiff des Schiedsrichters. So musste Adler gegen Ende der Partie das Spiel öffnen und bekam in der 80. Minute noch das 2-4 eingeschenkt.

Zuvor konnte das Team von Trainer Biegiesch gegen den Aufstiegsaspiranten zweimal in Führung gehen. Zweimal nach einer von Timo Krebs getretenen Ecke. Erst war Damir Corovic per Kopf zur Stelle 1-0 (17.), später war es Martin Alechnowicz mit einer schönen Volleyabnahme zur erneuten Führung (2-1, 40.).

„Für alles das können wir uns nix kaufen und hoffen das auch mal Schiedsrichter Entscheidungen für uns gepfiffen werden und nicht wie wir es erlebt haben in mittlerweile zwei Spielen gegen uns!" gab ein verärgerter Biegiesch nach dem Spiel zu Protokoll.

Und weiter: „So gehen wieder einmal 3 Punkte flöten und keiner weiß warum! Ich muss meine Mannschaft loben, keiner hätte gedacht dass wir so gute Spiele abliefern. Ich bin stolz diese Jungs zu trainieren!"

Es spielten: El Bouchaibi – Marco Alechnowicz, Martin Alechnowicz, K. Groos, Meixner, S. Ochs (80. Bugla), Corovic, F.Ochs, K.Demircan (57. Akkar), Krebs, Usic (75. Prokein)

Tore: 1:0 Damir Corovic (17.), 1:1 Martin Hassing (35.), 2:1 Martin Alechnowicz (40.), 2:2 Stefan Czinzoll (58.), 2:3 Botoan Karabudak (66.), 2:4 David Stolte (80.)