Aufgaben vorbildlich gelöst
Montag, den 26. August 2013
fortunabottropadlerosterfeld
SV Fortuna Bottrop - SV Adler Osterfeld  1:2 (1:1)
25.08.2013 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 1.Spieltag 2013/2014

Adler gewinnt verdient bei unbequemem Aufsteiger.

jubel2Jubel nach dem Siegtreffer
Zwei Aufgaben stellten sich dem SV Adler zum Saisonauftakt beim Aufsteiger Fortuna Bottrop: Zuallererst galt es, sich vom äußerst laufstark und leidenschaftlich agierenden Gastgeber nicht unter Druck setzen zu lassen, und darüber hinaus sollte ja auch nach Möglichkeit des spielerische Potenzial der Adler-Offensive in Szene gesetzt werden. Adler löste beide Aufgaben mit Bravour. Während die erste Halbzeit eher ein reines Kampfspiel war, nutze die Mannschaft von Udo Hauner im zweiten Durchgang die nachlassenden Kräfte beim Gegner zu einem letztenendes verdienten Sieg.

An der holprigen Bottroper Rheinbabenstraße bot sich den Zuschauern eine eher holprige Anfangsphase. Fortuna Bottrop legte ein enormes Tempo vor, der SV Adler hielt diszipliniert dagegen, wirkliche Chancen ergaben sich nicht. So brauchte es das Eingreifen des Schiedsrichters, der in der 28. Minute zwar überraschend, laut Adler-Trainer Udo Hauner aber zurecht, auf Strafstoß für Fortuna Bottrop entschied. Marcel Leidgebel verwandelte sicher. Klarer zu sehen war das Foul einige Minuten später, als Gino Seggio im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Tobias Hauner verwandelte ebenso sicher, zur Pause stand es leistungsgerecht 1-1.

Was viele der mitgereisten Osterfelder gehofft hatten, trat dann ab der 60. Minute ein. Fortuna Bottrop konnte das enorm hohe Tempo nicht mehr gehen, dem geduldig wartenden SV Adler bot sich nun die Chance, die spielerische Überlegenheit auszunutzen. Chancen hatten vor allem Tobias Hauner und der immer wieder aufrückende Celal Karabudak, und in der 70. Minute war es so weit. Celal Karabudak hatte im Strafraum Platz, nahm den Ball an und traf ins rechte untere Eck. Kurz darauf hätte Celal Karabudak auch schon alles klar machen können, aber der Bottroper Torwart konnte mit einer Fußabwehr noch mal klären. So ging es mit einer knappen 2-1-Führung in die Schlussphase, in der sich die leidenschaftlich kämpfenden Bottroper aber keine allzu klaren Chancen mehr erspielen konnten. Zwei Kopfbälle aus aussichtsreicher Position, die aber beide nicht aufs Tor kamen, mehr ließ die im Vergleich zur Vorsaison stark verbesserte Adler-Defensive nicht zu. Der gewohnt kampfstarke Timo Pach, Routinier Timo Uster mit unglaublich gutem Stellungsspiel und Celal Karabudak und Can Karabag, die beide eine gute Entwicklung zeigen: Das ganz große Zittern stellte sich angesichts der Abwehrleistung nicht mehr ein.

Dass am Ende noch etliche Konterchancen vergeben wurden, dass Celal Karabudak in einer einzigen Szene zweimal die Latte traf, all das war nicht mehr wichtig. Mit 2-1 gewann der neu formierte SV Adler bei Fortuna Bottrop, hat die ersten drei Punkte auf dem Konto und kann selbstbewusst ins nächste Spiel gehen. Mit Schwarz-Weiß Alstaden trifft man auf einen weiteren Aufsteiger, der mit Matthias Eckl, Manuel Werner, Patrick Cibis und André Kampen vier Ex-Osterfelder im Kader hat.

Aufstellung: Staron - Uster, Pach, Karabag, Karabudak, Reichert, Seggio (78. Durdu), Demircan, Badur, Görlich, Hauner.

Tore: 1-0 (28.) Leidgebel (Foulelfmeter), 1-1 (35.) Hauner (Foulelfmeter), 1-2 (70.) Karabudak.

Bilder vom Spiel