Ein Spitzen-Freundschafts-Spiel
Freitag, den 02. Mai 2014
adlerosterfeldbwoberhausen
SV Adler Osterfeld - Blau-Weiß Oberhausen 2:3 (1:1)
01.05.2014 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 30.Spieltag 2013/2014

Adler unterliegt Blau-Weiß, doch ärgern muss sich niemand.

sva-bwo1Fast schon sommerliche Temperaturen, zwei Mannschaften, für die es nichts mehr geht, ein Fußballspiel fast ohne Körperkontakt: Für genau solche Spiele wurde mal der Begriff "Sommerfußball" geprägt. Trotzdem: Sich so ein Spiel auch mal erlauben zu können, während in beinahe alle anderen Spielen der Abstiegskampf tobt, dafür hat der SV Adler in den bisherigen Spielen oft genug hart gearbeitet.

Vor einer erneut recht stattlichen Kulisse wurde schnell klar, dass der allerletzte Biss fehlen würde. Platz 2 hinter dem seit gestern feststehenden Aufsteiger aus Königshardt ist zwar ein Ziel, aber eben keins, für das man noch einmal alles in die Waagschale werfen würde - zumal beim SV Adler auch mit Tobias Hauner und Kevin Imasua einiges an Offensivkraft ausfiel. So geschah eher wenig auf dem Platz, bis Oliver Nözel in der 23. Minute mit dem Kopf zum 0-1 für die Gäste von der Tulpenstraße traf. Das Gegentor rief beim SV Adler zwar keine wütenden Reaktionen hervor, doch versuchte die Mannschaft nun doch, offensiv mehr Akzente zu setzen. Vor allem Gino Seggio war auffällig, verzettelte sich aber leider bei einigen seiner Aktionen. Und auch in der 38. Minute sah es zuerst so aus, als schlüge er einen Haken zu viel - aber nein, auch den dritten Liricher Verteidiger ließ er stehen und traf zum mittlerweile verdienten Ausgleich.

sva-bwo2Die zweite Hälfte begann mit etwas zielstrebigeren Osterfeldern, und direkt die erste Chance nutzte Mehmet Kafli zur Führung (2-1, 48. Minute). Es entwickelte sich nun ein etwas ansehnlicheres Fußballspiel, weil auch die Blau-Weißen nun wieder zu Chancen kamen. Kevin Strauch wurde zweimal geprüft, einmal klärte er knapp vor dem schön freigespielten David Möllmann, einmal bügelte er einen Ausrutscher eines seiner Vorderleute geistesgegenwärtig aus. Die größeren Chancen hatte aber der SV Adler. Etwa eine Viertelstunde vor Schluss hätte Abdel Boukdir alles klar machen können, wenn nicht müssen: Nach technisch feiner Einzelleistung stand er frei vorm Tor, scheiterte aber am Liricher Schlussmann Daniel Döll. Nur eine Minute später widerfuhr dem eingewechselten, sich angeschlagen in den Dienst der Mannschaft stellenden Emrah Durdu dasselbe: Das waren zwei ganz große Chancen auf die Vorentscheidung. Und es zeigte sich: Auch bei Spielen mit fast Freundschaftsspiel-Charakter gelten die Gesetze des Fußballs. Wer vorne nicht trifft... In der Schlussphase zog nämlich BWO noch mal das Tempo an, zeigte den Kombinationsfußball, mit dem der SV Adler im Hinspiel völlig auseinandergenommen wurde, zumindest mal in Ansätzen. Für eine erneute Demontage reichte es nicht, wohl aber für einen Sieg und die Festigung des 2. Platzes:. In der 80. Minute war es erst Sascha Möllmann und in der 85. dann David Möllmann, die jeweils sehenswerte Ballstafetten abschlossen und den letztenendes nicht unverdienten Sieg für die Mannschaft von Trainer Thorsten Möllmann herausschossen.

Außerhalb des Waldstadion fielen zeitgleich die nächsten Entscheidungen. Die Sportfreunde Königshardt stehen als Aufsteiger in die Landesliga fest, während nach Grün-Weiß Holten nun auch der VfR 08 Oberhausen und Borussia Bocholt als Absteiger in die Kreisligen feststehen. Zu eben jenen Bocholtern geht es am kommenden Sonntag. Die Aufgabe heißt wohl: Im Rhythmus bleiben vor dem ungleich wichtigeren Halbfinale im Kreispokal am darauffolgenden Mittwoch gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord. Aber die Fehler, die ein Pep Guardiola macht, die muss ja ein Trainer-Fuchs wie Udo Hauner noch lange nicht machen... ;-)

Tore: 0-1 Oliver Nözel (23.), 1-1 Gino Seggio (38.), 2-1 Mehmet Kafli (48.), 2-2 Sascha Möllmann (80.), 2-3 David Möllmann (85.)

Es spielten: Strauch – Pach, Demircan, Reichert (80. Groos), Seggio, Saglam, Görlich, Boukdir, Bayram, Karabag, Kafli (73. Durdu)

Bildergallerie