Ein hartes Stück Arbeit und noch viel mehr Glück
Sonntag, den 30. März 2014

adlerosterfeldblauweissdingden
SV Adler Osterfeld - Blau-Weiß Dingden  2:1 (0:0)
30.03.2014 - 15:00
Bezirksliga Niederrhein Gr.6 – 24.Spieltag 2013/2014

Nervenraubendes Herzschlagfinale bringt glückliche Punkte

SVA-BWD2Sinnbildlich: Beide Teams schenkten sich nichtsNach dem heutigen Sieg gegen Dingden sollten jetzt auch die letzten Pessimisten ruhig gestellt sein, zumindest wenn es um die abstiegsbedrohten Plätze geht. Was ein klassischer Fehlstart in die Rückrunde war, sieht jetzt mehr als rosig aus. Ein Paar Zahlen gefällig?: 12 Punkte aus sieben Partien, davon die letzten sechs ohne Niederlage!

Auch heute wurde Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, das Glück des Tüchtigen und zwei last Minute Treffern von Tobias Hauner drei Zähler eingefahren, gegen einen Gegner der den Sieg ebenfalls verdient gehabt hätte. Bereits kurz nach Anpfiff tauchten die Gäste erstmals gefährlich vor dem abermals souveränen Kevin Strauch im Adler-Kasten auf. Danach allerdings neutralisierten sich beide Teams eine zeitlang ohne nennenswerte Torchance. Adler stand geordnet in der Defensive und die robusten Gäste gingen sofort auf Spieler und Ball sobald ein Rot-Weißer auch nur in die Nähe des runden Leders kam.

Den ersten Schuss auf das Dingdener Gehäuse setzte Tobias Hauner nach gut einer halben Stunde ab, verfehlte aber deutlich. Gefährlicher waren da die Angriffsbemühungen der Gäste, allerdings auch verschuldet durch einen Abwehrpatzer von Celal Karabudak. Da musste die gesamte Hintermannschaft samt Torwart Kopf und Kragen riskieren. Schlussmann Kevin Strauch war noch vor dem Pausentee zwei weitere Male zur Stelle, damit es zumindest mit einem glücklichen 0:0 in die Pause ging.

Im zweiten Abschnitt kam Adler besser in die Partie und spielte druckvoller. Doch mitten in den eigenen Angriffsbemühungen setzten die Gäste blitzartig einen Konter und vollstreckten durch Phillip Rensing in der 52. Minute zum 0:1. Auf der Gegenseite blockierten sich nach einer Ecke Hauner und Durdu gegenseitig und verpassen den Ausgleich. Auch ein Schuss von Oguzhan Kaman verfehlt das Tor (56.), dabei übersah er noch den in der Mitte besser Positionierten Emrah Durdu.

Adler dem Ausgleich nahe, kam Dingden per Konter ebenfalls immer wieder gefährlich vor das Tor. So auch nach einer Stunde durch Alexander Giese, der nur hauchdünn verfehlt. Beim SVA kam dann Ecevit Bögüs für Gino Seggio in die Partie. Den präsentierte Hauner Senior nach Spielschluss voller Freude: „Mit meinem Co- hab ich heute den Matchwinner eingewechselt“. Zehn Minuten vor Spielschluss schob Ece einen Ball von der Strafraumgrenze knapp links vorbei. Klasse auch wie Emrah Durdu den Ball zuvor an der Torauslinie nicht aufgab und auf Bögüs passte.

SVA-BWD1Freude Pur nach dem Spiel - Doppeltorschütze Tobias Hauner und Emrah DurduAls fast schon keiner mehr dran glaubte, auch weil die Gäste hinten mit allen Mitteln den Ausgleich verhinderten, war Tobias Hauner zur Stelle und schob zum 1:1 ein (88.). Ein Einwurf von Enes Bayram, verlängert von Celal Karabudak, nochmal verlängert durch Emrah Durdu, landet Tobias Hauner vor den Füßen und der ließ sich nicht zweimal bitten.

Und es kam noch besser – Ecevit Bögüs schickt Hauner in den Strafraum, der nur mit unfairen Mitteln am Torschuss gehindert werden kann. Den fälligen Strafstoß verwandelt Hauner selber gewohnt sicher zum 2:1.

Trotz aller Freude muss man einen wirklich guten Gegner Respekt zollen, der nach starken neunzig Minuten plötzlich ohne Zählbares da stand.

Tore: 0-1 Phillip Rensing (52.), 1-1 Tobias Hauner (88.), 2-1 Tobias Hauner (90. FE)

Es spielten: Strauch – Demircan, Karabudak, Seggio (60. Bögüs), Hauner, Görlich (70. Kafli), Kaman, Boukdir, Bayram, Karabag, Durdu

Bilder vom Spiel