Gekämpft, gesiegt, „verloren”, aber voller Hoffnung
Sonntag, den 10. Juni 2012

adlerheiligenhaus
SV Adler Osterfeld – SSVg Heiligenhaus  6:3 (3:0)

Landesliga Niederrhein Gr.1 – 30.Spieltag 2011/2012

Kompliziert war die Ausgangslage für den SV Adler vor dem letzten regulären Saisonspiel gegen die SSVg Heiligenhaus, klar ist jetzt: Die Mannschaft muss als Viertletzter in die Relegation gegen die Viertletzten der anderen Landesliga-Gruppen. Der Klassenerhalt ist weiterhin möglich, allerdings wird sich nur eine der drei teilnehmenden Mannschaften retten können.

Es gab unzählige Rechenspiele vor dem eigentlichen Fußballspiel: Würde der SV Adler noch einen der direkten Konkurrenten Sportfreunde Niederwenigern oder SV Burgaltendorf abfangen und so den gefährlichen viertletzten Platz verlassen können? Dazu war, neben einem eigenen Sieg, Schützenhilfe der jeweiligen Gegner erforderlich. Wenn die Schützenhilfe ausbliebe: Würde das den direkten Abstieg oder eine Abstiegsrelegation bedeuten, und würden in dieser einer oder zwei Absteiger ausgespielt? Dazu galt es, die Ergebnisse der Entscheidungsspiele um die restlichen Plätze in der Regionalliga West zu beachten.

Aber erstmal gab es die am Saisonende oftmals anstehenden Verabschiedungen: Torwart Matthias Eckl geht zum Ortsrivalen Arminia Klosterhardt, Shkelzen Imeri zum SV Hönnepel-Niedermörmter in die neue Oberliga Niederrhein, wo er dann in der neuen Saison auch auf den VfB Homberg trifft, zu dem es Dennis Terwiel zieht.

Auf dem Spielfeld schien der SV Adler, wiederum mit den beiden Routiniers Ecevit und Can Bögüs, auf jeden Fall gewillt, seinen Teil zum doch noch versöhnlichen Ende einer denkbar unglücklich verlaufenen Saison beizutragen. Von der ersten Minute an wurde der bereits abgestiegene Gast aus Heiligenhaus hinten eingeschnürt, es gab Chancen im Minutentakt. Mitte der ersten Halbzeit war es dann endlich so weit, Tobias Hauner traf zur 1-0-Führung. Und der SV Adler setzte nach, blieb bissig, und verdiente sich das 2-0, Ecevit Bögüs musste nach schöner Kombination nur noch einschieben. Die ungestüm agierenden Gäste aus Heiligenhaus wussten sich oftmals nur mit – allerdings zu keinem Zeitpunkt groben – Fouls zu helfen, bei einem davon entschied der gut leitende Unparteiische auf Elfmeter, Tobias Hauner verwandelte sicher und es ging mit einer scheinbar beruhigenden 3-0-Führung in die Pause.

Unerklärlicherweise ging dem SV Adler, nach erneut engagiertem Beginn, dann zwischenzeitlich sämtliche Ordnung verloren: Binnen zehn Minuten glichen die bis dahin völlig ungefährlichen Gäste aus, dreimal schlief die Osterfelder Abwehr, dreimal traf Mark Meijer. Doch die Einstellung stimmte heute, die Mannschaft kämpfte sich zurück ins Spiel und eine gute Viertelstunde vor Schluss trat erneut Tobias Hauner zu einem berechtigten Foulelfmeter an, erneut verwandelte er sicher. In die Kategorie „sehenswert" gehörte dann Hauners vierter Treffer des Tages, als er mehrere Gästeverteidiger alt aussehen ließ und den Ball zentimetergenau im langen Eck platzierte. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Abdelaziz Boukdir, der nach feiner Vorarbeit von Nabil Ben Romdhane aus kurzer Distanz einköpfte.

Dann hieß es warten. Doch die Hoffnung auf einen Ausrutscher der Konkurrenz war vergeblich, Niederwenigern fuhr den erforderlichen Sieg ein, Burgaltendorf schaffte das erforderliche Unentschieden.

Bei aller Enttäuschung über den verpassten direkten Klassenerhalt endete der Nachmittag aber wenigstens noch mit einem Hoffnungsschimmer: Aufgrund der Ergebnisse in den Spielen um die Regionalliga-Qualifikation findet eine Abstiegsrelegation mit TuB Bocholt und dem VfB Solingen statt, in der es die Mannschaft selbst in der Hand hat, den Klassenerhalt zu schaffen. Los geht es am Donnerstag (13. Juni) um 19:30 zuerst in Bocholt. Sollte dort verloren werden, geht es am kommenden Sonntag (17. Juni) zu Hause gegen den VfB Solingen, andernfalls findet dieses Spiel erst am Mittwoch, 20. Juni statt.

Tore: 1:0 Tobias Hauner (25.), 2:0 Ecevit Bögüs (42.), 3:0 Tobias Hauner (FE 45.+2), 3:1Mark Meijer (53.), 3:2Mark Meijer (57.), 3:3Mark Meijer (63.), 4:3 Tobias Hauner (FE 73.), 5:3 Tobias Hauner (78.), 6:3 Abdelaziz Boukdir (83.)

Aufstellung: Staron – E.Bögüs (50. Boukdir), Hauner (84. Türkmen), Werner, Cibis (89. Kandziora), Trimborn, Imeri, Gül, Terwiel, C.Bögüs, Ben Romdhane

Bilder - Pressespiegel