Mit Glück, Geschick und noch mehr Glück
Sonntag, den 22. April 2012

adlerburgaltendorf
SV Adler Osterfeld – SV Burgaltendorf  3:2 (1:1)

Landesliga Niederrhein Gr.1 – 24.Spieltag 2011/2012

Es war ein nicht immer hochklassiges, aber immer unterhaltsames Spiel, das die 100 Zuschauer gestern im Waldstadion sahen. Und da geordnetes Defensivverhalten gestern weder eine Osterfelder noch eine Burgaltendorfer Stärke zu sein schien, gab es viele Tore und noch mehr vergebene Torchancen zu bestaunen.

Es hatten noch gar nicht alle Zuschauer im Stadion Platz genommen, da lag der Ball schon zum ersten Mal im Netz. Erschreckend viel Freiraum bot sich da dem Burgaltendorfer Julian Engelmeyer, und der nahm die Einladung dankend an. In der Folgezeit versuchte der SV Adler zwar, das Spiel an sich zu reißen, gefährlicher blieben aber die präzise in die allerdings auch riesengroßen Lücken stoßenden Konter der Gäste aus dem Essener Süden. Eine erste Wende nahm das Spiel erst nach einer knappen halben Stunde. Der Schiedsrichter ließ einen Zweikampf im Mittelfeld laufen, am Ende des dann schön vorgetragenen Osterfelder Angriffs wurde Hauner im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst sicher. Mit einem für den SV Adler eher etwas glücklichen 1-1 ging es in die Pause.

Wer hoffte, die Osterfelder würden defensiv etwas geordneter aus der Pause kommen, der sah sich aber getäuscht. Bei einem Eckball der Burgaltendorfer sah niemand den am langen Pfosten freistehenden Bastian Duchna, der den Ball aus kürzester Distanz über die Linie schob. Und die Verunsicherung in der Abwehr hielt weiter an, es war René Staron und der Burgaltendorfer Abschlussschwäche zu verdanken, dass das Spiel nach einer Stunde nicht schon entschieden war.

Ein großes Lob verdient es aber, dass sich der SV Adler wieder ins Spiel zurück kämpfte. Passend zum eher kämpferisch als spielerisch überzeugenden Auftritt dann auch das 2-2: Robert Trimborn brachte den Ball erst im zweiten Versuch mit dem Kopf am Torwart vorbei, der Rettungsversuch eines Burgaltendorfer Verteidigers erfolgte deutlich hinter der Linie.

In der Schlussphase ging es noch einmal hin und her, beide Mannschaften spielten nach vorne, Burgaltendorf schien gegen Ende dem Siegtreffer etwas näher. Doch es kam anders: Mehmet Dag wurde eine Minute vor Schluss schön freigespielt und traf genau rechts oben in den Winkel.

In einer Saison, in der die Mannschaft oft richtig gut gespielt hat und am Ende mit leeren Händen dastand, ist das Glück diesen Sonntag mal auf unserer Seite gewesen. Am kommenden Sonntag geht's zum Derby bei Arminia Klosterhardt. Beide Mannschaften haben zwar einen mehr (unser SV Adler) oder weniger (die Arminia) beruhigenden Vorsprung vor den Abstiegsplätzen, in ganz trockenen Tüchern ist der Klassenerhalt aber bei beiden noch nicht.

Tore:
0:1 Julian Engelmeyer (4.), 1:1 Tobias Hauner (27. FE), 1:2 Bastian Duchna (47.), 2:2 Robert Trimborn 63.), 3:2 Mehmet Dag (89.)

Aufstellung:
Staron – Kandziora, Dag, Hauner, Werner, Cibis, Trimborn, Terwiel, Türkmen (68. – Gül), Seggio (59. – Imeri), Czajkowski (90. – Ben Romdhane)

Bilder - Pressespiegel