Aufgewärmt noch leckerer
Mittwoch, den 28. März 2012
heiligenhausadler
SSVg 09/12 Heiligenhaus – SV Adler Osterfeld 2:5 (2:2)

Landesliga Niederrhein Gr.1 – 16.Spieltag 2011/2012 (Wiederholungsspiel)

Von manchen Gerichten sagt man, sie schmeckten aufgewärmt noch leckerer. Beim SV Adler kann man das zweifelsohne über Auswärtsspiele bei der SSVg Heiligenhaus behaupten: Nachdem das Spiel im Winter beim Stand von 1-0 für die Osterfelder abgebrochen worden war, gab es im Wiederholungsspiel einen klaren 5-2-Sieg. Und dieses Mal war es ruhig im weiten Rund der Heiligenhäuser Sportanlage, als der äußerst souveräne Schiedsrichter das Spiel nach 90 Minuten beendete, laut wurde es nur bei den Fans der Osterfelder, die diesen so wichtigen Sieg gebührend feierten.

Zu Beginn hatte alles noch ganz anders ausgesehen. Zwar hatte der SV Adler wie so oft das Geschehen spielerisch beherrscht, das Tor machte aber Heiligenhaus. Die gesamte Osterfelder Abwehr und ausnahmsweise auch mal Torwart Matthias Eckl hatten da nicht aufgepasst. Es dauerte eine Weile, bis sich der SV Adler von diesem Schock erholen sollte, was Dennis Terwiel dann bot, war aber große Landesligakunst und wurde zurecht mit dem Ausgleich belohnt. Wenn aber eines Bestand hat in dieser Osterfelder Saison, dann ist das die Neigung, gerade Aufgebautes sofort wieder umzustoßen: erneuter Tiefschlaf in der Abwehr, erneute Führung für Heiligenhaus. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie das Spiel hätte verlaufen können, wenn nicht kurz vor der Pause Patrick Cibis mit einem typischen Abstaubertor erneut ausgeglichen hätte.

Die zweite Halbzeit war spielerisch über weite Strecken äußerst zerfahren, mit zunehmener Spielzeit gelang es aber dem SV Adler, seine überlegene Spielanlage auch in Tore umzumünzen. Nach Gino Seggios schön herausgespieltem Treffer zum 3-2 waren noch einige bange Minuten zu überstehen, nach Patrick Cibis' 4-2 war aber bei Heiligenhaus der Widerstand gebrochen und Sebastian Czajkowski konnte noch das 5-2 nachlegen.

Weiter geht's am Sonntag beim starken ESC Rellinghausen 06. Mit dem Rückenwind aus dem gestrigen Spiel und dem halbwegs beruhigenden Vorsprung vor den Abstiegsplätzen ist dort vielleicht eine Überraschung möglich.

Tore: 1:0 Benedict Sommer (10.), 1:1 Dennis Terwiel (28.), 2:1 Benedict Sommer (32.), 2:2 Patrick Cibis (45.), 2:3 Gino Seggio (67.), 2:4 Patrick Cibis (80.), 2:5 Sebastian Czajkowski (82.)

Aufstellung: Eckl – Dag (63. – Ben Romdhane), Hauner, Werner, Cibis, Trimborn, Imeri, Terwiel (89. – Gül), Demirci, Seggio, Czajkowski (88. – Kandziora)

Pressespiegel