Osterfeld, Siepenstraße, 16:50
Sonntag, den 11. März 2012
adlerschonnebeck
SV Adler Osterfeld – Spvg. Schonnebeck  3:2 (0:0)

Landesliga Niederrhein Gr.1 – 19.Spieltag 2011/2012

Wer am Sonntagnachmittag um zehn vor fünf im Bereich der Siepenstraße unterwegs war, der dürfte kurz erschreckt sein, denn so laut erklang der Torjubel aus dem Waldstadion schon lange nicht mehr.

Von Beginn an sahen die dieses Mal zahlreicheren Zuschauer eine starke Osterfelder Mannschaft, die dem großen Favoriten aus Essen-Schonnebeck das Leben sehr schwer machte. So ging es mit einem leistungsgerechten 0-0 in die Pause. Neuzugang Bülent Demirci, der einen starken Eindruck hinterließ, musste mit einer Platzwunde ausgewechselt werden.

In der zweiten Häfte steigerte sich der SV Adler noch einmal und ging völlig verdient mit 1-0 in Führung, Mehmet Dag traf. Kurz danach hätte Gino Seggio erhöhen können, traf aber aus kurzer Distanz nur den Pfosten. So war es dann Tobias Hauner, der das 2-0 machte, eine gute Stunde war gespielt.

Was dann kam, war an Spannung kaum noch zu überbieten. Der sehr kleinlich pfeifende Schiedsrichter schickte Michael Kandziora nach dem zweiten Allerweltsfoul mit Gelb-Rot vom Platz: der Auftakt für einen Sturmlauf aufs Osterfelder Tor. Die 10 verbliebenen Osterfelder wehrten sich tapfer, in letzter Instanz klärte Torwart Matthias Eckl das eine ums andere Mal in höchster Not. In der 77. Minute war es dann aber doch geschehen, Schonnebeck traf zum Anschlusstreffer, und nur drei Minuten später verhalf ein fragwürdiger Foulelfmeter den Essenern zum Ausgleich.

Das große Zittern begann, eine großzügig bemessene Nachspielzeit wurde angezeigt. Als auch diese schon fast abgelaufen war, geschah das wohl von niemandem erwartete: Ein langer Ball erreichte Dennis Terwiel, der, im Strafraum stark bedrängt, den Ball zum nicht für möglich gehaltenen 3-2-Siegtreffer am Schonnebecker Torwart vorbeibrachte. Das war der lautstarke Schlusspunkt eines schönen Fußballnachmittags, der Hoffnung macht für die kommenden, auf dem Papier einfacheren Aufgaben.

 Tore: 1:0 Mehmet Dag (48.), 2:0 Tobias Hauner (61.), 2:1 Michael Krakala (77.), 2:2 Sven Wienecke (80./FE), 3:2 Dennis Terwiel (90.)

Aufstellung:
Eckl – Kandziora, Dag, Hauner, Werner, Cibis, Imeri, Terwiel, Demirci (43. – Gül), Türkmen (76. – Türk), Seggio (85. – Czajkowski)

Karten:
Michael Kandziora (63. - Gelb/Rot)

Pressespiegel