Zitterpartie
Sonntag, den 03. April 2011
scvelbertadler
SC Velbert – SV Adler Osterfeld  2:3 (1:1)

Landesliga Niederrhein Gr.1 – 24.Spieltag 2010/2011

Knapp aber verdient! Adler siegt 3:2 beim SC Velbert.

Nach zwei unglücklichen Niederlagen ist der SV Adler zurück in der Erfolgsspur. Beim SC Velbert siegte die Truppe von Trainer Achim Mawick verdient mit 3:2, musste nach einem zweifelhaften Platzverweis r noch um den Lohn bangen.

Adler machte lange Alles richtig und bestimmte das Spiel. Folgerichtig die Führung nach 35. Minuten durch Dennis Terwiel, vorbereitet durch einen langen Pass von Tobias Hauner. Hauner selber hatte nach knapp 25. Minuten bereits Chancen auf den Führungstreffer, zunächst wird ein gefährlicher Schuss zur Ecke abgelenkt, kurz darauf senkt sich sein Lupfer erst knapp über der Torlatte ins Netz.

Die Gastgeber selber traten erst kurz vor dem Seitenwechsel gefährlich in Erscheinung. Ein Heber über Dominik Langenberg im Adler Tor verfehlte zum Glück noch das Tor, doch der nächste Angriff saß – 1:1 Mutlu Yalavac (43.). Schmeichelhaft aber effektiv.

Im zweiten Abschnitt schien sich Alles wieder zum positiven zu entwickeln. Adler spielte weiterhin den besseren Ball und wurde dafür auch belohnt. Durch ein Eigentor von Simon Schubeis ging Rot-Weiß wieder in Führung (57.). Kurz zuvor hätte Dennis Terwiel bereits zum 2:1 einnetzten müssen.

Durch eine Fehlentscheidung drohte die Partie jedoch wieder zu kippen. Mehmet Gül sah nach einem Foulspiel zum entsetzten aller die rote Karte. Wenn auch kein harmloses Foul (Gül grätscht seitlich in den Gegenspieler), rot völlig überzogen.  In Überzahl mobilisierte Velbert noch mal alle kraft und drängte Adler weit in die eigene Hälfte zurück. Durch einen Konter schien das Spiel dann aber gelaufen. Kevin Menke schnappt sich an der Mittellinie den Ball, setzt sich über links gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und findet in der Mitte mit Dennis Terwiel einen passenden Abnehmer. Terwiel scheitert jedoch am Velberter Keeper, doch irgendwie kommt der Ball zurück zu Menke, der seine erneut tolle Leistung mit dem 1:3 krönt (75.).

Das sollte es doch gewesen sein!? Leider Nein. Aus dem Nichts das 2:3 (83.). Dominik Langenberg sah da nicht ganz schuldlos aus und es musste wieder gezittert werden. Michael Kandziora hätte kurz nach seiner Einwechselung für die Entscheidung sorgen können, doch in der 88. Minute vergibt er die riesen Konterchance. Adler kann sich dennoch bis ins Ziel retten und geht letztendlich als verdienter Sieger vom Platz.



Aufstellung
Aufstellung
Kirinic - Nitas, Schubeis, Adomat,
Köllner, Kudu, Rittau, Kotyrba,
Yalavac, Neusser, Hofmann
Langenberg - Saglam, Hauner, Werner
Cibis, Trimborn, Menke, Gül,
Terwiel, Seggio, Asamoah
Spielverlauf
Andreas Nitas (10.)
(28.) Felix Asamoah
(35.) 0:1 - Dennis Terwiel
1:1 - Mutlu Yalavac (43.)
(55.) Manuel Werner
(57.) 1:2 - Eigentor
(57.) Pascal Wickert für Manuel Werner
Marco Sparacio für Benjamin Neusser (63.)
(67.) Mehmet Gül - grobes Foulspiel
(75.) 1:3 - Kevin Menke
Paul Otto Kloke für Serkan Kudu (75.)
2:3 - Simon Schubeis (83.)
(86.) Michael Kandziora für Gino Seggio
H. Garweg für Marcel Hofmann (86.)
(88.) Massimo Lo Mele für Kevin Menke
Schiedsrichter
Assistenten
Alexander Busse
Björn Sträßer
Christian Dluhosch