Chance vertan
Sonntag, den 24. Oktober 2010
adlerheiligenhaus
SV Adler Osterfeld - SSVg 09/12 Heiligenhaus  0:3 (0:1)

Landesliga Niederrhein Gr.1 – 11.Spieltag 2010/2011

Der SV Adler Osterfeld vergeigt sein Heimspiel gegen Heiligenhaus und verpasst den Sprung ins Mittelfeld.

Chance vertan, wo heute keine war. Mit einem Sieg hätte sich Adler in die Tabellenmitte spielen können, allerdings war die Mawick Truppe von einem Sieg, selbst von einem Unentschieden weit entfernt.

Heiligenhaus bis dato gerade mal ein Pünktchen besser als Osterfeld, spielte hinten sicher und abgeklärt und war im Angriff ein ums andere Mal brandgefährlich. Chancenverhältniss alleine im ersten Abschnitt 6:2 für die Gäste. Der Führungstreffer für Heiligenhaus in der 41. Minute war dann auch alles andere als überraschend.

Torschütze Dominik Jung, sowieso mit abstand der längste auf dem Platz, macht sich nach einer Flanke von rechts außen noch mal gefühlte 2 Meter länger und trifft per Kopf zum 0:1. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stellt Adler den Spielverlauf fast auf dem Kopf. Hauner wird im Strafraum gefoult und tritt selber zum Strafstoß an. Doch Hauner, sonst sicherer Elfmeterschütze vergibt vom Punkt den möglichen Ausgleich.

Trainer Achim Mawick reagierte auf die schwache erste Hälfte und brachte mit Werner und Czajkowski gleich zwei neue zu beginn der zweiten Halbzeit. Sebastian Czajkowski hatte dann auch die riesen Ausgleichschance. Nach einem Pass von Andreadakis wird der Ball länger und länger und verfehlt Czajkowski nur knapp (58.). Kurz darauf hebelt erneut Niko Andreadakis mit einem Zuckerpass die Abwehr aus, doch der Gästekeeper kann kurz vor Terwiel klären. Auf der Gegenseite kann sich Eckl ebenfalls auszeichnen (66.) und fischt einen guten Distanzschuss aus den Kasten. Beim 0:2 (70.) im Anschluss einer Ecke ist aber auch Eckl machtlos. Torschütze war erneut der lange Dominik Jung.

Niko Andreadakis, heute einer der wenigen mit Normalform, trifft in der 76. Minute aus 17-18 Meter nur die Latte. Heiligenhaus macht es da besser und schnürt zehn Minuten vor Schluss den Sack endgültig zu. Mit einem schönen Schlenzer trifft der eingewechselte Rafet Zeka zunächst den Innenpfosten und dann ins Tor. Matthias Eckl, an dem es heute wahrlich nicht lag, kann sich in der Schlussminute abermals auszeichnen und verhindert mit einer weiteren Parade eine noch höhere Niederlage.


Aufstellung
Aufstellung
Eckl - Saglam, Wickert, Jablonski,
Hauner, Cibis, Menke, Andreadakis,
Terwiel, Lo Mele, Seggio
Hecimovic - E. Dogru, Merkel, Tekin,
Jung, Schäfer, O. Dogru, Misic,
Ural, Sahin, Göksu
Spielverlauf
(29.) Deniz Göksu
(34.) Onur Dogru
(36.) Dennis Kepper für Deniz Göksu
Niko Andreadakis (38.)
(41.) 0:1 Dominik Jung
(45.) Ertan Sahin
Manuel Werner für Erdem Saglam (46.)
Sebastian Czajkowski für Pascal Wickert (46.)
(55.) Philipp Schäfer
(55.) Rafet Zeka für Dejan Misic
Torsten Jablonski (59.)
(70.) 0:2 Dominik Jung
(71.) Levent Olgun für Ferhat Ural
Gino Seggio (74.)
(80.) 0:3 Rafet Zeka
Sven Zeitler für Gino Seggio (80.)
Manuel Werner (88.)
Besondere Vorkommnisse: Tobias Hauner verschießt Foulelfmeter (45.)
Schiedsrichter
Assistenten
Philipp Langer
Nenad Kuvac
Sven Terwolbeck