Unnötig Spannend
Sonntag, den 10. Oktober 2010
adlerscvelbert
SV Adler Osterfeld – SC Velbert 2:1 (1:1)

Landesliga Niederrhein Gr.1 – 9.Spieltag 2010/2011

Adler meldet sich mit einer tollen Leistung zurück und siegt verdientermaßen.

Der SV Adler machte es durch viele vergebende Chancen unnötig spannend, das ist allerdings Kritik auf ganz hohen Niveau. Einstellung, Laufbereitschaft und Engagement stimmten heute einfach.

Die erste Möglichkeit hatten aber die Gäste nach 90 Sekunden. Nach einem Steilpass ist Eckl zur Stelle und kann klären. Im direkten Gegenzug spielt Markota herrlich Seggio frei, der allerdings aus 15 Meter genau auf den Torwart schießt. Massimo Lo Mele verpasst zwei mal nur knapp den Kasten (13. + 24.) und Zeitler scheitert per Kopfball (17.). Der Treffer zum 1:0 durch Kevin Menke nach 27 Minuten also hochverdient. Die Flanke zur Führung kam durch Erdem Saglam, der fast von der Mittellinie aus passgenau flankte.

Jetzt machte Adler sich das Leben wieder selbst schwer. Menke, Seggio und Cibis verpassten das Ergebnis höher zu schrauben. In Unterzahl glich Velbert plötzlich aus (43.), kurz zuvor sah Andre Adomat wegen wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte. Der Treffer stellte nicht nur den ganzen Spielverlauf auf den Kopf, sondern war auch stark abseitsverdächtig.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Adler mit den besseren Chancen aber wenig Glück im Abschluss. Ein Schuss von Cibis aus 20 Metern kann der Gästekeeper noch soeben am Tor vorbei lenken (53.). Die erneute Führung dann nach einer Stunde durch Tobias Hauner. Sven Zeitler schlägt den Ball weit in den Strafraum, Massimo Lo Mele legt schön auf Hauner zurück und es steht 2:1.

Velbert musste jetzt dagegenhalten und wäre fast zum Ausgleich gekommen (67.), doch Matthias Eckl auf dem Posten, kann einen Schuss aus 15 Meter am Tor vorbei leiten. Auf der Gegenseite scheitert Adler mit zwei Distanzschüssen von Zeitler (73.) und Cibis (76.) nur knapp.

In der Schlussphase kann der SV Adler mit ein wenig Dusel (Velbert mit zwei Chancen in der Nachspielzeit) die Führung über die Zeit retten und sichert sich damit drei wichtige aber auch verdiente Punkte.


Aufstellung
Aufstellung
Eckl - Saglam, Jablonski, Hauner,
Werner, Cibis, Menke, Lo Mele,
Markota, Seggio, Zeitler
Kirinic - Kudu, Schubeis, Adomat,
Burczyk, Gehrig, Rittau, Kalayci,
Kotyrba, Neusser, Przybylski
Spielverlauf
(16.) Andre Adomat
1:0 Kevin Menke (27.)
Erdem Saglam (30.)
(37.) Benjamin Neusser
(41.) Andre Adomat - wiederholtes Foulspiel
(43.) 1:1 Hüseyin Kalayci
(46.) H. Garweg für Benjamin Neusser
2:1 Tobias Hauner (60.)
Sebastian Czajkowski für Gino Seggio (77.)
(78.) Patrick Köllner für Simon Schubeis
David Gajda für Julian Markota (82.)
(83.) David Czaja für Serkan Kudu
Ali Karagöz für Massimo Lo Mele (88.)
(90.) Rene Burczyk
Schiedsrichter
Assistenten
Kevin Domnick
Oliver Klostermann
Ingo Heemsoth