Sieg verpennt
Sonntag, den 03. Oktober 2010
schoenebeckadler
SG Essen-Schönebeck – SV Adler Osterfeld   4:4 (2:1)

Landesliga Niederrhein Gr.1 – 8.Spieltag 2010/2011

Adler gleicht in letzter Sekunde aus, verpennt aber zuvor, drei wichtige Punkte sicher mit nach Hause zu nehmen.

Unglaublich!  In einem Spiel was du normalerweise klar gewinnen musst, steht Adler am Ende sogar fast mit leeren Händen da. Bis auf die Anfangsphase mit dem frühen Gegentreffer und zwei abseits Toren der Gastgeber, hat der SV Adler die Partie fest im Griff gehabt. Doch Schönebeck stellt die Partie mit Toren aus unmöglichen Positionen immer wieder auf den Kopf.

Die Führung für Schönebeck schon nach 9 Minuten. Patrick Cibis sieht da nicht gut aus und wird von  Torschützen Sertac Ayhan einfach überlaufen. Der Ball schlägt unten rechts ein und es steht früh 1:0.

Richtig gut trat der SV Adler erst nach 20 Minuten vor dem gegnerischen Tor auf. Kevin Menke beschäftigt die halbe Abwehr und legt auf Patrick Cibis zurück. Sein Schuss aus knapp 20 Meter kann der Essener Torwart noch soeben entschärfen. Menke war dann auch der Flankengeber zum Ausgleichstreffer (26.) durch Tobias Hauner.

Jetzt war Adler das bessere Team und drängte auf einen weiteren Treffer. In der 36. Minute stand Lo Mele aussichtsreich vor dem gegnerischen Kasten, doch anstatt selber drauf zu halten, versucht er Menke ins Spiel zu bringen, vertändelt dabei aber den Ball. Keine Minute später vergibt Gino Seggio die riesen Chance und schießt aus vielleicht 5-6 Meter genau auf den Torwart. Kurz vor der Halbzeitpause stellt Schönebeck  das Spiel das erste Mal auf den Kopf. Aus vielleicht 18 Metern schlenzt Robin Puhan  den Ball unhaltbar für Eckl zum 2:1 in den linken Winkel (42.).

Nach dem Seitenwechsel legte Adler dann so richtig los. Keine zwei Minuten waren absolviert, da spielt Menke mit einem herrlichen Pass Dennis Terwiel frei, der sagt Danke und lässt den Ball unten rechts im Tor zappeln. Kurz darauf sogar die Führung für den SVA. Lo Mele bedient mit einem Zuckerpass Gino Seggio und es steht in der 53. Minute 3:2 für Adler. Nach einem Haunerschuss haut sich der Essener Keeper den Ball fast selber ins Tor (56.). Auf der Gegenseite kann der Gastgeber nach einem  Eckl Fehler einen indirekten Freistoß aus 6 Meter nicht verwerten.

Adler drängte auf die Entscheidung, doch ein Schuss von Gino Seggio streift nur Millimeter am Gegnerischen Tor vorbei (68.). Besser macht es da der Gastgeber, der mit einem weiteren Distanzschuss zum 3:3 (72.) ausgleicht. Auch hier schlägt der Ball genau im Winkel ein.

Jetzt wurde es hektisch. Kurz nach dem Ausgleich rettet Eckl mit einer Glanztat das 3:3. Im direkten Gegenzug trifft Julian Markota per Kopf nur den Pfosten. Kevin Menke, der immer irgendwo wirbelte und für einen Treffer gut ist, testet mit einem guten Distanzschuss den Essener-Keeper (79.), übersah in dieser Situation aber den besser Postierten Hauner.

Die Gastgeber stellten dann mit einem Sonntagsschuss die Partie erneut auf den Kopf. Naim Ajeti  haut den Ball aus 20-22 Meter diagonal aufs Tor und der Ball senkt sich genau in den Winkel. Unglaublich!

Jetzt zeigte Adler Moral und Achim Mawick einen Glücksgriff in dem er Ali Karagöz noch in die Partie brachte. Denn in der Nachspielzeit wird Karagöz im Strafraum von den Beinen geholt und es gibt zu Recht Strafstoß. Tobias Hauner verwandelt sicher und rettet Adler zumindest einen Zähler und den Gang zum Psychiater.


Aufstellung
Aufstellung
Kunz - Wiegers, Voß, Tappeser,
Lipinski, Puhan, Nettelbeck, Kaya,
Ajeti, Giolbaß, Ayhan
Eckl - Saglam, Hauner, Werner,
Cibis, Menke, Terwiel, Lo Mele,
Markota, Seggio, Zeitler
Spielverlauf
1:0 Sertac Ayhan (10.)
(26.) 1:1 Tobias Hauner
2:1 Robin Puhan (42.)
(47.) 2:2 Dennis Terwiel
(53.) 2:3 Gino Seggio
(54.) Dennis Terwiel
(63.) Erdem Saglam
Gajendran Balamurali für Patrick Giolbaß (66.)
3:3 Rene Nettelbeck (72.)
Alexander Kunz für Hakan Kaya (75.)
(77.) S. Czajkowski für Massimo Lo Mele
4:3 Naim Ajeti (80.)
Naim Ajeti (80.)
(81.) David Gajda für Manuel Werner
(83.) Ali Karagöz für Sven Zeitler
Daniel Krippel für Naim Ajeti (88.)
(90.+1) 4:4 Tobias Hauner - Elfmeter
Schiedsrichter
Assistenten
Christian van Zwamen
Raphael Schmitz
Michael Weiß