Torfestival
Sonntag, den 29. August 2010
adlervogelheimersv
SV Adler Osterfeld – Vogelheimer SV 5:6 (1:2)

Landesliga Niederrhein Gr.1 – 3.Spieltag 2010/2011

Adler nach Niederlage gegen Aufsteiger Vogelheim weiter ohne Punkt.

Dass Fußballspiele manchmal verrückt sind, zeigte gestern beispielsweise die Bundesligapartie Wolfsburg gegen Mainz (3:4). Doch was heute im Waldstadion ablief war schirr unglaublich! Egal wie hoch der Rückstand war, Adler zeigte Moral und kämpfte weiter gegen eine drohende Niederlage. Mehr Positives war der Begegnung leider nicht abzugewinnen.

Im Normalfall hätte der SV Adler in den ersten 45 Minuten schon alles klar machen müssen, war Adler doch das überlegende Team. Trotzdem ging es mit einem 1:2 in die Pause. Für die frühe Führung hätte fast Sebastian Czajkowski gesorgt (5.), der heute für Gino Seggio erstmals in der Startelf stand. Doch sein Schuss streift knapp am Tor vorbei. Im direkten Gegenzug hätte es allerdings auch im Kasten von Christian Puppe klingeln müssen, doch die Gäste uneinig, vergaben ihre Chance kläglich. Puppe heute für Mattias Eckl im Tor, der sich beim Training einen Bänderriss im rechten Fuß zuzog und wohl vier Wochen pausieren muss.

Zunächst lief aber alles nach Plan, Tobias Hauner wird im Strafraum von den Beinen geholt (19.) und verwandelt selber den fälligen Strafstoß. Im Anschluss ging das Schlamassel aber los. Adler vergisst den Sack zu zumachen und vergibt zahlreiche Möglichkeiten.  Pech auch diesmal wieder mit dem Aluminium, Manuel Werner per Kopf an die Latte (29.). Auf der Gegenseite kann der Aufsteiger sein Glück kaum fassen und trifft nach einem Freistoß zum Ausgleich (Sascha Hense, 40.). Und es kam noch schlimmer, kurz vor dem Halbzeitpfiff das 1:2 durch Kim Dedek.

Kurz nach Wiederanpfiff der nächste Rückschlag für den SVA, Christian Puppe eilt aus seinem Kasten und holt einen Vogelheimer unsanft von den Beinen. Hasan Beganovic erhöht vom Elfmeterpunkt auf 1:3. Die Adler Abwehr als solches jetzt kaum noch zu erkennen, so wurden spätestens jetzt die Langzeitverletzten Trimborn und Golembieski schmerzlich vermisst. Nach dem 1:4 (58.) hatte auch Trainer Achim Mawick genug und wechselte nach einer Stunde gleich dreifach aus. Adler jetzt wieder besser im Spiel hatte gleich zwei gute Möglichkeiten durch Sebastian Czajkowski. Doch der Treffer fiel wiederrum auf der Gegenseite durch Björn Barke in der 65. Minute.

Jetzt zeigte Adler Moral und gab sich selbst bei diesem Rückstand nicht geschlagen. Kevin Menke verkürzt auf 2:5 (67.), muss aber durch einen weiteren Treffer von Björn Barke (2:6 – 75.) einen erneuten Rückschlag hinnehmen. In den letzten 15. Minuten dann nochmal Fußball verrückt. Niko Andreadakis (85.), Sven Zeitler (90. +1) und Kevin Menke (90. +3) bringen Adler auf 5:6 heran.  In der 5. Minute der Nachspielzeit fast noch der Ausgleich, Andreadakis bringt den Ball per Freistoß in den Strafraum und irgendwie kommt der Ball zu Gino Seggio, doch sein Schuss aus 11-12 Metern geht am Kasten der Vogelheimer vorbei.

Am nächsten Sonntag muss nun Sterkrade für die ersten Punkte herhalten, die allerdings nach der heutigen 0:8 Niederlage beim Cronenberger SC mit ordentlich Wut im Bauch ins Waldstadion kommen werden.

Erfreuliches dagegen aus der Kreisliga. Dort hat die Zweitvertretung unter Trainer Michael Pfeiffer mit einem 6:1 Sieg bei Vorwärts 08 Bottrop die Tabellenführung übernommen.

 

Aufstellung
Aufstellung
Puppe - Wickert, Hauner,Werner,
Cibis, Cifdalöz, Menke, Andreadakis,
Terwiel, Buttenbruch, Czajkowski
Prell - Bouazza, Otto, Hassouni,
Dedek, Grzanna, Beganovic, Semmo,
Barke, Hense, Schwarze
Spielverlauf
(16.) Hasan Beganovic
1:0 Tobias Hauner - Elfmeter (19.)
(40.) 1:1 Sascha Hense
(45.) 1:2 Kim Dedek
(48.) 1:3 Hasan Beganovic - Elfmeter
(58.) 1:4 Hasan Beganovic
Manuel Werner (57.)
Marvin Görlich für Dennis Terwiel (60.)
Gino Seggio für Manuel Werner (60.)
Sven Zeitler für Ferit Cifdalöz (60.)
(65.) 1:5 Björn Barke
2:5 Kevin Menke (67.)
(71.) Martin Nowara für Hasan Beganovic
(75.) 2:6 Björn Barke
(77.) Fadi Hassouni
Sven Zeitler (80.)
(80.) Sebastian Schmidt für Sascha Hense
3:6 Niko Andreadakis (85.)
4:6 Sven Zeitler (90. +1)
5:6 Kevin Menke (90. +4)
Schiedsrichter
Assistenten
Dieter Cao
Raphael Schmitz
Youssef Bouhaddou