Fehlstart
Sonntag, den 15. August 2010
adlerarminia
SV Adler Osterfeld – DJK Arminia Klosterhardt 3:4 (1:3)
Landesliga Niederrhein Gr.1 – 1.Spieltag 2010/2011

sva-arminia250
Enttäuschung pur nach Spielschluss
Adler startet mit einer vermeidbaren Derby Pleite in die Saison.

Bis drei Minuten vor Schluss stand es in einem packenden Derby 3:3 und bis dato dürften sich die meisten einig gewesen sein, dass dieses ein gerechtes Ergebnis ist. Doch Arminia schlägt kurz vor Spielschluss noch einmal zu und geht als glücklicher Sieger vom Platz.

Arminia erwischte den besseren Start, benötigte aber ein Geschenk des Unparteiischen um in Führung zu gehen. Was genau der Schiedsrichter da tadelte wird wohl sein Geheimnis bleiben, denn nach einer tollen Parade von Matthias Eckl zeigte dieser plötzlich auf den Elfmeterpunkt. Marcel Kositz verwandelte anschließend sicher zum 0:1 (13.).

Adler noch geschockt, fing sich keine zwei Minuten später bereits das 0:2 durch Klaus-Peter Müller ein. Arminia legte weiter nach, hatte aber Pech im Abschluss. Und Adler!?  Adler war auf einmal wieder da. Der Arminen Schlussmann kann ein Schuss von Patrick Cibis nur abklatschen und Niko Andreadakis staubt zum 1:2 ab (26.). Ab jetzt war es ein ausgeglichenes Spiel in dem Adler kurz vor dem Halbzeitpfiff einen weiteren Rückschlag hinnehmen muss. In der Nachspielzeit trifft erneut Klaus-Peter Müller und bringt Arminia mit 3:1 in Front.

Im zweiten Abschnitt, der SV Adler wie ausgewechselt. Bereits nach zwei Minuten ein Lattentreffer durch Patrick Cibis. Nach einem Freistoß durch Andreadakis kann Tobias Hauner auf 2:3 verkürzen (54.). Jetzt war Adler am Zuge und spielte den besseren Fussball. Der verdiente Ausgleich (66.) durch last-minute Neuzugang Sebastian Czajkowski, der den Ball nach einem Andreadakis Freistoß ins lange Eck köpfte. Hatte der SV Adler noch kurz vor dem Ausgleich riesen Glück, das Arminia mit einer hundertprozentigen nicht alles klar gemacht hat, so hätte Hauner kurz nach dem Ausgleich eigentlich für die Führung sorgen müssen. Ab der 77. Minute musste der SV Adler nach einer Gelb-Roten Karte gegen Gino Seggio in Unterzahl auskommen, was leider nur bis zur 87. Minute gut ging. Da köpfte Tim Coers Arminia auf Wolke sieben und Adler ins Tal der Tränen.

 

 

Aufstellung
Aufstellung
Eckl - Saglam, Wickert, Hauner,
Cibis, Cifdalöz, Menke, Andreadakis,
Terwiel, Buttenbruch, Seggio
Deike - Balkmann, Kositz, Müller,
Kubitza, Vennemann, Brenne, Nassar,
Schleisiek, Steinmetz, Agostino
Spielverlauf
(13.) 0:1 Marcel Kositz
(15.) 0:2 Klaus-Peter Müller
Ferit Cifdalöz (24.)
1:2 Niko Andreadakis (26.)
Manuel Werner für Erdem Saglam (33.)
(37.) Mirco Balkmann
(45.) Thomas Vennemann
(45. +2) 1:3 Klaus-Peter Müller
Sebastian Czajkowski für Dennis Terwiel (46.)
(53.) Necip Eren für Thomas Vennemann
2:3 Tobias Hauner (54.)
(54.) Danny-Marco Steinmetz
Sebastian Czajkowski (62.)
Gino Seggio (62.)
3:3 Sebastian Czajkowski (66.)
(71.) Tim Coers für Daniel Agostino
(75.) Harun Al für Marcel Brenne
Danny Buttenbruch (77.)
Gino Seggio - Unsportlichkeit (77.)
(78.) Tim Coers
(85.) Necip Eren
(87.) 3:4 Tim Coers
Niko Andreadakis (89.)
Schiedsrichter
Assistenten
Roland Inderhees
Wolfgang Kreitmayr
Manfred Lipsch
Bilder - Video - Pressespiegel