Aufatmen beim SV Adler
Sonntag, den 05. April 2009

walbeckadler
SV Walbeck - SV Adler Osterfeld 0:4 (0:2)

Aufatmen am Rothebusch! 4:0 beim direkten Mitkonkurrenten aus Walbeck gewonnen.
Das Ergebnis sicherlich zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber der Sieg insgesamt hoch verdient.

Nach fünf Spielen ohne Sieg, gelingt dem SV Adler ein wichtiger dreier im Abstiegskampf.
Dejan Orlovic per Elfmeter (12.) und Sven Zeitler (35.) sorgten für eine beruhigende Halbzeitführung. Adler war in der ersten Halbzeit über weite Strecken die bessere Mannschaft mit den klareren Aktionen.

Das es nochmal spannend wurde, hat sich der SVA aber selbst zuzuschreiben. Kurz nach Wiederanpfiff wurde wieder mal der berühmte Sack nicht zu gemacht. Dejan Orlovic und Sven Zeitler scheiterten jeweils aus guter Position. Walbeck machte auf einmal mächtig Druck und war drauf und dran den Anschluss zu erzielen. Mit ein wenig Glück und ein sehr gut aufgelegten Christian Puppe im Tor konnte dieses aber verhindert werden. Dennis Terwiel sorgte mit seinen beiden Treffern (81./85.) am Ende dann doch noch für klare Verhältnisse.

 

SV Walbeck - SV Adler Osterfeld
0:4
(0:2)

Walbeck
SV Adler
Engels - D.Hegmans, Ezer, J.Hegmans,
Schwesig, Jagel, van Bonn, Pütters,
Akbay, Pusnik, Gashi
Puppe - Bögus, Brodowski, Cifdalöz,
Orlovic, Kandziora, Cibis, Buttenbruch
Terwiel, Zeitler, Gajda
Spielverlauf
0:1 Dejan Orlovic - Foulelfmeter (12.)
Waldemar Jagel (28.)
0:2 Sven Zeitler (35.)
Raphael Althamer für Andreas Pütters (46.)
Daniel van Bonn (56.)
Dirk Hegmans (69.)
Andreas Brodowski (80.)
0:3 Dennis Terwiel (81.)
Dennis Terwiel (81.)
Milovan Gajic für Sven Zeitler (82.)
0:4 Dennis Terwiel (85.)
Alexander Cox für Erdi Ezer (85.)
Jörg Hegmans (86.)
Andy Pietrasch für Michael Kandziora (87.)
Schiedsrichter
Assistenten
Benjamin Keck
Carsten Schumacher
Andreas Lennackers