SV Adler Osterfeld - VfR Warbeyen 4:2 (1:0)
Samstag, den 13. Dezember 2008

adlervfrwarbeyen

Nach einer eher durchwachsenden Hinrunde geht der SV Adler wenigstens versöhnlich in die Winterpause.

Ungewöhnlich stark und kaum wiederzuerkennen begann der SV Adler die Partie. Bereits nach drei Minuten klingelte es im Kasten der Gäste. Der Towart von Warbeyen kann einen Schuss von Manuel Werner nur abklatschen und Dennis Terwiel, blitzschnell zur Stelle kann den Ball ins Tor einschieben.

Bis um die 20. Minute, Adler die klar dominierende Mannschaft. Zu diesem Zeitpunkt hätte es vielleicht auch schon 2 oder 3:0 stehen können. Manuel Werner traf in der 9. Minute nach einem schönen Solo z.B. nur die Latte.

In der Folgezeit kam Warbeyen aber immer besser ins Spiel und drängte die rot-weißen fast nur noch in die Abwehr.
Das sollte sich auch zu Beginn der 2.Halbzeit kaum ändern. Der Ausgleich in der 50. Minute sicherlich alles andere als unverdient.

Dejan Orlovic brachte den SV Adler in der 61. Min dann wieder in die Erfolgsspur. Andreas Elsenrath scheitert zunächst am Schlussmann vom VfR, doch Orlovic steht Goldrichtig und kann zum 2:1 abstauben. Die erneute Führung brachte aber wieder keine Sicherheit ins Spiel. Warbeyen war drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. In der 87. Minute dann das 3:1 durch Sven Zeitler. Doch mit dem direkten Gegenzug wurde es wieder eng. Die Adler Abwehr im kollektiven Tiefschlaf, was der völlig freistehende Sven Kleusken zum Anschlusstreffer ausnutzte. Praktisch mit dem Schlusspfiff machte Massimo Lo Mele mit dem 4:2 aus gut 16 Metern den Sack zu.

Mit diesem Sieg zieht Adler in der Tabelle an Warbeyen vorbei und kann zumindest auf einen nicht Abstiegsplatz überwintern.

 

SV Adler Osterfeld - VfR Warbeyen
4:2
(1:0)

 

SV Adler
Warbeyen
Puppe - Kandziora, Werner, Cibis,
Cifdalöz, Orlovic, Buttenbruch, Zeitler,
Terwiel, Elsenrath, Lo Mele
Hommers - Sabzpoush, Eroglu, Stein,
I. Güdden, Kersjes, Weber, Krohn,
Kleuskens, Nagel, Csesnik
Spielverlauf
1:0 Dennis Terwiel (4.)
alt
David Gajda für Manuel Werner (35.)
alt
alt
1:1 Tobias Csesnik (50.)
Ferit Cifdalöz (52.)
alt
Dejan Orlovic (55.)
alt
2:1 Dejan Orlovic (61.)
alt
alt
Markus Hoppe für Tobias Csesnik (64.)
alt
Rainer Krohn (67.)
alt
Okan Güdden für Rainer Krohn (69.)
3:1 Sven Zeitler (87.)
alt
alt
3:2 Sven Kleuskens (88.)
4:2 Massimo Lo Mele (90.)
alt
Schiedsrichter
Assistenten
Sebastian Vogel
Christian Bock
Josef Matty