Verpfiffen!?
Sonntag, den 28. Oktober 2012
adlerfortuna bottrop
SV Adler Osterfeld II – SV Fortuna Bottrop  1:6 (1:1)

Kreisliga A – 9.Spieltag 2012/2013

Schiedsrichter auffälligster Akteur

Bei einem 1-6 muss normalerweise nicht lange nach einem Schuldigen gesucht werden. Doch heute muss hier deutlich erwähnt werden, dass der „Unparteiische“ mit fragwürdigen Entscheidungen die Begegnung richtungsweisend mit beeinfluss hat.

Gegen den Tabellen dritten Fortuna Bottrop, zeigte das Team von Massimo Lo Mele und Torsten Jablonski lange eine ansprechende Leistung. Letzterer stand heute selber auf dem Platz und sorgte so einige Male für Gefahr vor dem gegnerischen Kasten.

Nach einem Foul an „Toto“ Jablonski (3.), war es erstmals Sven Bugla der per Freistoß die Führung auf dem Fuß hatte. Auf der Gegenseite kann sich Sven Pilawa mit einer Doppelparade auszeichnen und eine Bottroper Führung verhindern (13.). Im Gegenzug gelingt Bugla fast von der Mittellinie aus ein Treffer. Der weit aufgerückte Gästekeeper kann den Ball aber noch soeben über die Latte lenken.

In der 35. Minuten war es dann erneut Sven Bugla, der eine mustergültige Hereingabe von Sven Zeitler zur verdienten Führung im Bottroper Tor unterbrachte. Dass es nicht mit dieser verdienten Führung zum Pausentee ging, lag weniger an der eigenen Leistung, als an einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Mit einem mehr als zweifelhaften Foulelfmeter kommt Fortuna kurz vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gäste zwar den Druck, für die wohl spielentscheidende Situation sorgte aber wiederum der Schiedsrichter. In der 62. Minute zeigt der Unparteiische erneut auf den Punkt und schickte Sven Zeitler zudem mit der Ampelkarte vom Platz. Die Frage war nur wofür!

Christian Langer sagt erneut Danke und versenkt seinen zweiten Strafstoß. In Unterzahl hatte Adler den Gästen nicht mehr allzu viel entgegenzusetzten. Dem sehenswerten 1:3 (68.) folgte in den letzten Spielminuten noch der totale Abschuss.

Festzuhalten ist aber, dass heute mehr drin gewesen wäre. Viel Hektik und Nicklichkeiten, verursacht durch kuriose Schiedsrichterentscheidungen kostete dem SV Adler nicht nur mögliche Punkte sondern auch viel Nerven.

Tore: 1:0 Sven Bugla (34.), 1:1 Christian Langer (44. FE), 1:2 Christian Langer (63. FE), 1:3 Matthias Beckfeld (68.), 1:4 Volkan Sahin (86.), 1:5 Justin Straßek (87.), 1:6 Volkan Sahin (90.)

Aufstellung: Pilawa – Groos, Zeitler, G. Piazza, Brodowski, Marth (72. Cecala), Karabag, Fejzulovic, Bugla, Jablonski (80. Karli), Gülec

Karten: Sven Zeitler (62. Gelb/Rot – SV Adler)

Bilder - Fussball.de - Pressespiegel